Zwote stürzt den Tabellenführer

Die Zweitvertretung der Spielvereinigung Schonnebeck ist zurück in der Erfolgsspur und schlägt den SC Frintrop mit 2:1. Die weiße „Heimspiel-Weste“ bedeutet als Momentaufnahme den 3. Tabellenplatz der Bezirksliga Niederrhein Gruppe 6.Wie gewohnt starteten die Schwalbenträger forsch und versuchten ihr Spiel durchzudrücken. In der ersten Hälfte begegneten sich die Teams auf Augenhöhe und hatten beide Chancen in Führung zu gehen. Nachdem die Grün-Weißen zwei Möglichkeiten durch Markus Lihs und Dominik Bendig noch in höchster Not entschärfen konnten, schickte Kaan Akkus Alexander Schwering in der 12. Minute auf die Reise, der im direkten Duell mit Frintrops starkem Schlussmann Bryn Koperwas das Nachsehen hatte. Kaan Akkus war ebenso wie Damian Bartsch aus der 1. Mannschaft heute für die Rilinger/Suelmann-Elf im Einsatz, da sich beide durch diese Einsatzzeit wieder in den Fokus des Oberligateams spielen wollten. So viel vorweg: beide zeigten eine ansprechende Leistung. So war es auch Damian Bartsch mit einem Traumpass auf Volkan Yerek, der eiskalt zum 1:0 nach 29 Minuten vollstreckte.
Kurz vor der Pause landete ein weiterer toller Spielzug über Luca Krämer und Alex Schwering bei Emre Kececi, der aber im Strafraum stehend über das gegnerische Tor schoss.
Nach der Halbzeit tat sich die Spielvereinigung schwer und gab das Heft komplett aus der Hand. Mit dem Selbstvertrauen des Spitzenreiters, erspielten sich die Gäste nun Chance um Chance. Nach einem Flügellauf des Ex-Schonnebeckers Nils Thiesling und dessen scharfer Flanke, traf Volkan Yerek vor dem einschussbereiten Markus Lihs, nach 50 Minuten ins eigene Tor. Auch in der Folge hatte Frintrop die Chance in Führung zu gehen, aber Niklas Kastor konnte nach 60 Minuten parieren. Nach einem Abseitstor von Sebsatian Vietz, waren die Schwalbenträger plötzlich zurück im Spiel. Damian Bartsch traf per Schlenzer den Pfosten und köpfte kurz zuvor einen Frintroper auf der Linie an. Eine Direktabnahme von Volkan Yerek und ein Kopfball von Alex Schwering konnte der Frintroper Torwart Koperwas wieder entschärfen. Die Heimelf blieb aber dran und wirkte in den letzten Minuten frischer. Ein Solo von Volkan Yerek führte dann zum entscheidenden Elfmeter in der 80. Minute, den Jannik Bußmann sicher verwandelte. Als die Frintroper dann in den letzten 5 Minuten das Risiko erhöhten, gab es noch einige Kontergelegenheiten durch Kaan Akkus, Alex Schwering und Stephan Hooge, die leider teils kläglich vergeben wurden. So musste bis zum Schluss gezittert werden.

Andre Rilinger: “Das war die richtige Antwort auf die Leistung letzte Woche. Jetzt müssen wir Sonntag zur wohl individuell besten Mannschaft nach Burgaltendorf und wollen auch dort etwas zählbares mitnehmen“.
Lars Suelmann: “Auch wenn wir schwierige Phasen hatten, glaube ich, das der Sieg nicht unverdient war. Die individuelle Klasse von Akkus und Bartsch haben uns heute natürlich geholfen, auch wenn ich keinen gesehen habe, der schlecht gespielt hat. Für Bezirksligaverhältnisse war das Spiel sehr intensiv. Dennoch hätten wir 5 Minuten vor Schluss den Deckel drauf machen müssen, als wir bei den Kontern in Überzahl auf Frintrops Tor zu laufen. Nichtdestotrotz sind wir mit dem Ergebnis natürlich sehr zufrieden.“

Das Spiel bei PowerplayTV: SpVg. II – SCF

Aufstellung: Kastor, Bußmann, Hopp, Bonkowski, Krämer, Bartsch, Akkus, Nagel (53. Min. A. Borutta), Schwering, Kececi (80. Min. Hooge), Yerek (88. Min. van Baal)

Tore: 1:0 Yerek (29. Min.), 1:1 Yerek (Eigentor, 50. Min.), 2:1 Bußmann (FE, 80. Min.)