Zwote mit wichtigem Sieg im Abstiegskampf

Die Grundvoraussetzungen der zweiten Mannschaft sind in der Rückrunde schwierig. Jerome Hopp und Stephan Hooge kehrten nach wochenlanger Verletzungspause in den Kader zurück, konnten aber nach erst einer Mannschaftseinheit noch nicht von Beginn an eingreifen. Die auch weiterhin verletzten Andreas Borutta, Tobias Borutta und Tom Bauer sowie die Winterabgänge Lukas Reppmann (ESC Rellinghausen), Steven Wernike und Benjamin Theodor (beide Karriereende) sowie Jannik Bußmann und Hüseyin Ünal (beide zum Oberligateam), tun dabei ihr übriges und waren natürlich eine deutliche Schwächung.
So kam es, dass Andre Rilinger und Lars Suelmann wieder einigen U19-Spielern die Chance von Beginn gaben, trotz Abstiegskampf pur.
Dieses mal waren es vier: Michal Bonkowski, Luca Krämer, Leon Engelberg und Asil Gerim. Alle vier machten ihre Sache auch wieder sehr ordentlich und so stand am Ende ein verdienter 2:1 Erfolg bei GW Wuppertal, die aus den letzten 5 Spielen zuvor immerhin 13 Punkte geholt hatten.
Die Zwote war sofort gut im Spiel und sehr griffig. Die Gastgeber waren um mehr Spielanteile bemüht, rieben sich aber immer wieder durch viele Einzelaktionen auf, die die Schwalben zu Kontern nutzten. Dennoch gingen die Gastgeber durch einen Foulelfmeter in der 18 Minute in Führung und wurden mit der Führung im Rücken überheblicher. So gelang es der Reserve auch fußballerisch immer mehr Übergewicht zu erspielen. Jetzt ergaben sich einige gute Möglichkeiten durch Asil Gerim, Emre Kececi und Aladin Hassouni. Eine davon nutzte Emre Kececi zum verdienten Ausgleich nach einer halben Stunde. Auch danach war die Rilinger/Suelmann-Elf deutlich aggressiver und spielte aus einer kontrollierten Defensive auf Sieg. Emre Kececi hatte ebenso wie der erneut starke Maurice Muschalik und auch Leon Engelberg die Führung auf dem Fuß. Es dauerte aber bis 82. Minute, ehe sich der eingewechselte Race Jeminovic ein Herz nahm und dessen abgefälschter Ball aus der Distanz im langen Eck landete. Diese umjubelte und verdiente Führung, ließen sich die Gäste nicht mehr nehmen und brachten diesen enorm wichtigen Sieg nach Hause.
Andre Rilinger:“Wir hatten einen klaren Plan und den haben die Jungs sensationell umgesetzt. Wie taktisch diszipliniert die U19-Spieler das runter gespielt haben, war ebenfalls top. Wir müssen aber die Kirche im Dorf lassen, denn wir sind noch lange nicht durch. Dienstag geht es zu Hause gegen den FC Kray und Sonntag gegen den SC Velbert. Es bleibt Abstiegskampf und wir werden weiterhin in jedem Spiel alles geben müssen, um diese Liga zu halten.“

Aufstellung: Scharmann, Krämer, Bonkowski, Ligmann, Suelmann, Hassouni (73. Min. Hopp), Nagel (79. Min. Jeminovic), Engelberg, Muschalik, Gerim (62. Min. Hooge), Kececi.

Tore: 1:0 Cangelosi (18. Min., Foulelfmeter), 1:1 Kececi (30. Min.), 1:2 Jeminovic (82. Min.)