Weihnachtsfeier 2017 – Interview mit Tobias Tenberken

Oh, du Fröhliche! Die Spielvereinigung Schonnebeck hat eine geeignete Location für die diesjähirge Weihnachtsfeier gefunden. Nach etlichen Besichtigungen, Preisanfragen und Diskussionen ist sich der Verein mit dem Hotel Franz über die Ausrichtung am Samstag, 17. Dezember 2016 einig geworden. Wir sprachen mit unserem 1. Vorsitzenden, Tobias Tenberken über das anstehende Fest.

Tobias, du hast gute Neuigkeiten, was die Weihnachtsfeier der Spielvereinigung betrifft!?
Ja, wir haben endlich eine geeignete Location gefunden, die unserem Anlass würdig erschien.

Wo und wann genau wird die Feier denn steigen?
Am Samstag, den 17. Dezember 2016 wird ab 19.10 Uhr im Hotel Franz gefeiert. Das Hotel ist 2012 eröffnet worden und bietet im großen Saal genügend Platz für unsere Mannschaften und Gäste.

Warum hat die Suche so lange gedauert?
Wir wollten, beziehungsweise brauchten einen Tapetenwechsel. Viele Jahre waren wir im Kolpinghaus Altenessen. Der Saal war für die Sache gut geeignet, allerdings nie wirklich eine Heimat für unsere Weihnachtsfeier. Das Altenessener „Chicago 33“ aus dem letzten Jahr, wird allen Beteiligten noch gut in Erinnerung sein. Dem einen oder anderen hat es sicher gefallen, aber für den Vorstand war gelinde gesagt eine Katastrophe. Aber Schwamm drüber. Es ist jetzt an der Zeit, neue Wege zu gehen. Doch einen Saal zu finden, der finanzierbar und vor allem groß genug ist, um 200 feierwütige Schonnebecker zu beherbergen, ist nicht leicht zu finden.

Was erhofft der Vorstand sich von der neuen Location?
Die Vorgespräche waren durchweg positiv. Das Team vom Hotel Franz hat schon Feiern in ähnlicher und höherer Größenordnung durchgeführt. Man hört nur positive Rückmeldungen darüber. Der Saal sieht sehr elegant und einladend aus. Tanzfläche und Stehbereiche werden integriert. Eine Bühne für die Ehrungen der Mitglieder ist ebenfalls vorhanden. Die Rahmenbedingungen passen wunderbar.

Wo ist der Haken?
Den gibt es nicht! Frank Isert, Thomas Suski und Dominik Buers haben sich die Gegebenheiten vor Ort angesehen und die Gespräche geführt. Das Trio ist teils gastronomieerfahren und kennt größtenteils unseren Verein und dessen Bedürfnisse für eine solche Veranstaltung. Alle drei sind durchweg überzeugt von unserem Vorhaben. Einziger Wehrmutstropfen: Wir sind wir nicht mehr in der Lage, den seit Jahren stabilen Eintrittspreis beizubehalten. 25,- EUR wird in diesem Jahr eine Karte kosten. Dafür können wir aber hoffentlich alle Gäste zufrieden stellen. Jeder wird auf seine Kosten kommen.

Das klingt doch erschwinglich, wenn man bedenkt, wie sich in der Zeit andere Preise entwickelt haben. Wann startet der Vorverkauf?
Dominik Buers wird sich um die einzelnen Mannschaften kümmern und Sammelbestellungen entgegen nehmen. Die restlichen Karten gehen dann in den freien Verkauf. Dies wird gegen Ende November sein.

Perfekt. Dann danken wir dem Team herzlich für die Mühen und freuen uns auf eine tolle Weihnachtsfeier.

Infos zum Hotel Franz und Fotoquelle: hotel-franz.de