Strafmaß für Rote Karte steht fest – Ketsatis muss vier Spiele aussetzen

Das Strafmaß für Georgios Ketsatis steht fest. Der Schonnebecker Abwehrspieler erhält eine Spielsperre bis einschließlich 10. September, höchstens jedoch für vier Pflichtspiele.

Damit fehlt der Linksfuß seiner Mannschaft und Cheftrainer Dirk Tönnies in den Spielen beim VfR Krefeld-Fischeln (MI, 16.08.17, 19:30 Uhr, BSA Kölner Straße), gegen die SSVg Velbert (SO, 20.08.17, 15 Uhr, Schetters Busch), beim Cronenberger SC (SO, 27.08.17, 15 Uhr, Hauptstraße) und bei seinem Ex-Klub ETB Schwarz-Weiß Essen (SO, 10.09.17, 15 Uhr, Uhlenkrug).

Schiedsrichter Fasihullah Habibi (Duisburg) hatte im Heimspiel gegen den SC Düsseldorf-West (1:4) die Aktion des 26-Jährigen aus der 55. Spielminute als Ellbogenstoß gegen Düsseldorfs Simon Deuß bewertet und mit der Roten Karte quittiert.