1:4 am ersten Spieltag – Spielvereinigung verpatzt Saisonstart gegen Düsseldorf

Die Spielvereinigung Schonnebeck ist mit einer 1:4 (1:2)-Heimniederlage in die Saison 2017/18 gestartet.

„Unterm Strich haben wir verdient verloren“, zog Schonnebecks Trainer Dirk Tönnies nach ernüchternden 90 Minuten Bilanz. Dabei hatten die Schwalbenträger gut begonnen und waren nach 20 Minuten verdient in Führung gegangen. Kapitän Marc Enger verwertete Thomas Denkers Verlängerung nach einem weiten Einwurf von Da Sliva Matondo in Torjägermanier volley zum 1:0.

Danach rieben sich die Schonnebeck-Fans unter den 316 Zuschauern verwundert die Augen, denn ihr Team stellte das Fußballspielen ein. „Da haben wir zu wenig gemacht und dann vor der Pause zwei Gegentore kassiert“, kritisierte Tönnies das Spiel seiner Schützlinge. Nutznießer von zwei Schonnebecker Unachtsamkeiten war Simon Deuß, der innerhalb von drei Minuten vor der Pause das Spiel alleine drehte.

Doch die Pause brachte bei den Hausherren nicht die erhoffte Struktur ins Spiel zurück. Düsseldorf hatte den besseren Start und die erste Chance, die allerdings ungenutzt blieb. Nach einer guten Stunde gab es dann gleich einen doppelten Rückschlag für die Spielvereinigung: Erst gab es nach einem Zusammenprall von Torhüter André Bley und Düsseldorfs Dennis Ordelheide Elfmeter. In der Diskussion danach ließ sich Georgios Ketsatis zu einer Tätlichkeit hinreißen und sah völlig zurecht die Rote Karte. Ein Bärendienst für seine Mitspieler, die in der Folge zwar versuchten, besser ins Spiel zu kommen, denen das aber gegen clever spielende Gäste nicht gelang. Im Gegenzug hätte es durchaus auch einen Elfmeter für die in rot spielenden Schonnebecker geben könnten, Düsseldorfs Keeper Siebenbach stürmte bei einer hohen Hereingabe bis an die Grenze seines Strafraums, doch statt des Balls traf er nur den eingewechselten Hüseyin Ünal. Doch diesmal blieb die Pfeife zum Entsetzen der Heim-Fans stumm.

Das Tor zum 4:1-Endstand durch Fabian Stutz kurz vor Ende besiegelte dann den Fehlstart der Schonnebecker ins Fußballjahr 17/18. Bereits in der letzten Woche war der letztjährige Oberliga-Vizemeister im Niederrheinpokal ausgeschieden. SVS-Trainer Dirk Tönnies zeigte sich zerknirscht: „Die Mannschaft hat noch nicht das Niveau, wie im letzten Jahr. Unser einziges Ziel ist im Moment die 40-Punkte-Marke!“

Schon am Mittwoch, 16. August, können die Schonnebecker wieder den richtigen Kurs einschlagen. Dann geht es für das zweite Ligaspiel der Saison zum VfR Krefeld-Fischeln. Das Spiel auf der Bezirkssportanlage an der Kölner Straße 368a (47807 Krefeld) wird um 19:30 Uhr angepfiffen.

Hier findet ihr die Video-Highlights zum Spiel: Klicken

SpVg Schonnebeck: Bley – Patelschick, Denker, Engelberg, Ketsatis – Zander, Heppke (69. Barrera) – Matondo (69. Ünal), Barra, Reimann (57. Busch) – Enger.

SC Düsseldorf-West: Siebenbach, Cetin, Weiler, Nakamura, Zilgens, Ewertz (90. Hobson-McVeigh), Omote, Stutz, Ordelheide (74. Kosmala), Deuß, Hildenberg (81. Santana) – Trainer: John – Trainer: Schneider.

Schiedsrichter: Habibi (Duisburg).

Tore: 1:0 Enger (20.), 1:1 Deuß (42.), 1:2 Deuß (45.), 1:3 Deuß (56., Foulelfmeter), 1:4 Stutz (84.).

Zuschauer: 316.

Rote Karte: Ketsatis (55., Tätlichkeit).