Spielvereinigung trauert um Werner Schöpke

Am Wochenende ereilte uns die traurige Nachricht, dass Werner Schöpke im Alter von 75 Jahren gestorben ist.

Als die Schwalben in der Saison 1972/1973 in der Kreisklasse Nordwest um den Klassenerhalt zitterten, konnte der Vorstand um Siegfried Dickneite den ehemaligen Jugendspieler Werner Schöpke als Spielertrainer verpflichten. Zuvor spielte Schöpke bei TuS Essen-West 1881 und in der Regionalliga für Eintracht Gelsenkirchen, sowie Eintracht Duisburg. Eine Verletzung zwang Schöpke dann seine Schuhe selbst an den Nagel zu hängen. Doch dies war auch ein Glücksfall für die Spielvereinigung. Ein gutes Händchen für junge Spieler, sowie die Fähigkeit diese mit routinierten Spielern zusammen zu führen, sorgten dafür, dass man im folgenden Jahr auf Rang 2 sprang und in der darauffolgenden Saison 1974/1975 den Aufstieg feiern konnte. Unter Werner Schöpke wurde nach einer Saison auf Platz 4 tatsächlich in der Spielzeit 1975/1976 der Aufstieg in die Landesliga realisiert.

Nach fünf-jähriger Trainertätigkeit am Schetters Busch verließ Schöpke Schonnebeck in Richtung Essen-West 81. Seine weiteren Stationen waren der VfB Essen-Nord, sowie einige Jugendmannschaften des ETB Schwarz-Weiß Essen.

Werner Schöpke war als Spielertrainer Freund und Lehrer zugleich und verlangte von seinen Spielern nie mehr als er selbst noch auf dem Fußballplatz zeigen konnte.

Immer wenn es ihm die Zeit erlaubte, konnte man ihn bei einem Schonnebecker Spiel treffen. Zumeist am Krausen Bäumchen, dem Uhlenkrug oder am Schetters Busch.

Wegbegleiter beschreiben ihn treffend mit nur einem Wort: Mensch.

Werner Schöpke starb am 27. Juni 2021.

Unsere Gedanken sind in diesen Tagen bei der Familie von Werner Schöpke. Die Spielvereinigung Schonnebeck wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.