Der nächste Gegner: SV Hönnepel-Niedermörmter

Ein Start nach Maß sieht gewiss anders aus. Erst zwei Punkte aus fünf Spielen hat unser nächster Gegner, die SV Hönnepel-Niedermörmter (SO, 11.09.2016, 15 Uhr, Schetters Busch), gesammelt und liegt in der Oberliga-Tabelle auf dem vorletzten Platz. Zuletzt musste das Team in letzter Sekunde den Gegentreffer zum 2:2 gegen den ETB Schwarz-Weiß Essen hinnehmen. Wir stellen den Klub, den auch schon WDR-Experte Arnd Zeigler auf dem heimischen „Acker“ besuchte, vor:

Der Verein
Die SV Hönnepel-Niedermörmter (offiziell: Spielvereinigung Hönnepel-Niedermörmter e. V. 1951) ist ein Sportverein aus Kalkar im Kreis Kleve. Der Verein ist auch unter der Kurzbezeichnung SV Hö.-Nie. bekannt, hat die Vereinsfarben schwarz und gelb und umfasst etwa 500 Mitglieder. Die erste Mannschaft spielt seit dem Aufstieg im Jahre 2012 in der Oberliga Niederrhein. Neben Fußball besitzt der Verein auch eine Turnabteilung.

Der Trainer
Daniel Beine ist der neue Cheftrainer an der Düffelsmühle. Der 28-jährige Xantener übernahm die Mannschaft von Kultcoach Georg „Schorsch“ Mewes, den es zum Ligarivalen TV Jahn Hiesfeld gezogen hat. Beine war bei der SV Hö.-Nie. zuvor als spielender Trainer der Reserve tätig. Davor spielte er unter anderem für den 1. FC Bocholt, den SV Sonsbeck und den VfL Rhede.

Die Neuzugänge
Daniel Beine, Christian Auclair, Luca Plum, Philipp Juttner, Christian Umbach, Rene Groes, Andre Egink (alle eigene Reserve), Arne Kleinpaß (1. FC Bocholt), Marvin Ehis (TSV Meerbusch), Nils Pagojus (MSV Duisburg II), Fabian Groß (VfB Homberg), Niklas Klein-Wiele (1. FC Kleve), Ajdin Mehinovic (SV Sonsbeck), Florian Girnth (Westfalia Gemen), Moritz Amler (Arminia Klosterhardt), René Krüßmann (BW Bienen), Luca Thuyl (MSV Duisburg U19), Oliver Hesseling (RW Oberhausen U19).

Die Top-Torjäger
Andre Trienenjost (2 Tore)
Ajdin Mehinovic (2)
Moritz Almer, Daniel Boldt (je 1)