Der nächste Gegner: SC Düsseldorf-West

Zum kommenden Heimspiel begrüßt die SpVg Schonnebeck am 23. Oktober 2016 um 15 Uhr recht herzlich die Mannschaft, die Verantwortlichen und Fan´s des SC Düsseldorf am Schetters Busch.

Der SC Düsseldorf-West (vollständiger Name: Sportclub Düsseldorf-West 1919/50 e.V.) ist ein Sportverein aus dem Düsseldorfer Stadtteil Oberkassel. Die erste Fußballmannschaft der Männer schaffte 2015 den Aufstieg in die Oberliga Niederrhein und landete am Ende der Saison auf Rang neun.

In dieser Spielzeit endeten die Partien:

17. Spieltag, SC Düsseldorf-West : SpVg Schonnebeck 1:2 (0:1)
34. Spieltag, SpVg Schonnebeck . SC Düsseldorf-West 1:1 (0:0)

Der SC West entstand am 19. Juni 1972 durch die Fusion des SSV Oberkassel mit den Sportfreunden Düsseldorf-Lörick. Erfolgreichster Vorgängerverein war der am 19. März 1919 gegründete SSV Oberkassel, dessen Fußballer vier Jahre lang in der höchsten niederrheinischen Amateurliga spielten. Der am 23. Oktober 1950 gegründete Fusionspartner Sportfreunde Düsseldorf-Lörick kam sportlich nicht über die Kreisebene hinaus. Neben Fußball und Handball bietet der Verein auch Gymnastik und Boule an.
Im Jahre 1990 stieg der Verein erstmals in die Landesliga auf, musste aber nach einem Jahr wieder in die Bezirksliga absteigen. Erst im Jahre 2005 gelang der Wiederaufstieg, dem zwei Jahre später der Aufstieg in die Niederrheinliga folgte. Dort erreichten die Düsseldorfer 2009 mit Rang sieben ihren größten Erfolg, bevor die Mannschaft zwei Jahre später wieder in die Landesliga abstieg. 2015 wurden die Düsseldorfer Vizemeister hinter dem Lokalrivalen TV Kalkum-Wittlaer. In der folgenden Aufstiegsrunde zur Oberliga Niederrhein setzte sich die Mannschaft gegen den 1. FC Kleve und den FSV Duisburg durch und stieg auf.
In einem Interview hat der West-Trainer Markus John das Saisonziel für die laufende Spielzeit festgelegt. „Unser Ziel ist der Klassenerhalt. Wir müssen uns darauf konzentrieren Punkte zu sammeln. Es wird noch schwieriger als in der letzten Saison. Aufsteiger wie Homberg und Baumberg sind in der Lage die Klasse zu halten. Wenn ich drei Teams nennen müsste, die am Ende hinter uns stehen, könnte ich keinen Klub sicher nennen. Die Konkurrenz ist stark.“

Der SCD hat sich bisher durch: Enes Düven (vereinslos), Christ Kasela Mbona (SGW 09), Canel Cetin (Alem. Aachen II), Merveil Nzanza Tekadiomona, Markus Zimmermann ( beide TV Kalkum), Fabio Forster (1. FC Kleve), Murat Yildiz (Fort. Düsseldorf), Pieree Mendes da Costa (TuRU 80 II) und Sebastian Siebenbach (FC Büderich) verstärkt.

Die häufigsten Vollstrecker waren bisher:
Shunya Hashimoto (7 Tore/10 Spiele)
Simon Deuß (3/10)
Tim Kosmala (3/10)
Christopf Zilgens (2/10)
Fabio Forster (1/7)

Durch den 3:1 Sieg am letzen Spieltag gegen unseren Nachbarn vom Uhlenkrug belegen die Düsseldorfer nach elf Spieltagen den sechsten Tabellenplatz mit 18 Punkten.