2:1-Sieg in Düsseldorf – Tönnies-Elf erwacht pünktlich aus dem Winterschlaf

Die Spielvereinigung Schonnebeck ist mit einem 2:1 (1:0)-Auswärtssieg bei TuRU Düsseldorf in die Restrunde gestartet. Vor 200 Zuschauern brachte Youngster Leon Engelberg die Grün-Weißen auf die Siegerstraße.

Das Spieljahr 2017 ist gestartet. Und das mit einem Auswärtssieg bei der ambitionierten TuRU aus der Landeshauptstadt.  Dass ausgerechnet Engelberg per Direktabnahme nach einem Eckball und dem daraus resultierenden 1:0 (22.) den Startschuss in die Restrunde gab, freut auch Trainer Dirk Tönnies: „Leon hat es sich verdient. Er hat eine starke Vorbereitung gespielt.“

Aber so einfach wie es sich liest, war die Aufgabe an der Feuerbachstraße nicht. Aufgrund der angespannten Personallage musste Tönnies einige Änderungen vornehmen. So standen neben dem 19-Jährigen unter anderem auch Yves Busch, Hüseyin Ünal und Stephan Jasberg, die vor Jahreswechsel weniger von Beginn an ran durften, in der Startelf. Dass die Truppe in der Konstellation nicht eingespielt war, schlug sich auch in der Chancenverteilung nieder. Aber entscheidend sind eben nicht die Vielzahl der Möglichkeiten, sondern die tatsächlich erzielten Treffer. „Das 1:0 hat uns natürlich in die Karten gespielt“, weiß Tönnies mit Blick auf die Personaldecke. Aber er weiß eben auch, dass die Truppe funktioniert, und dass er sich ausnahmslos auf alle Jungs in seinem Team verlassen kann. Und so fällt dem Trainer auch ein weiteres Sonderlob leicht: „Jordi Barrera hat eine großartige Partie gespielt. Sein Einsatz war immens wichtig für den Sieg. Was er abgespult hat, hatte schon nichts mehr mit Oberliga zu tun. Ich würde mich freuen, wenn er das in den nächsten Wochen bestätigt.“

Als dann Marc Enger, ebenfalls nach Verletzung zurückgekehrt, kurz nach seiner Einwechslung nach einer Ecke in Gerd-Müller-Manier das 2:0 nachlegte (65.), war die Partie eigentlich entschieden. TuRu kam durch den eingewechselten Takehiro Kubo zwar nur noch zum 1:2-Anschluss (78.), drängte aber bis zum Abpfiff vergeblich auf den Ausgleich.

Tönnies und sein Team gingen die Rückfahrt ins Ruhrgebiet zufrieden an: „Unter dem Strich war der Ausgang des Spiels sicher glücklich. Aber die Mannschaft hat das Optimum herausgeholt und der Sieg gibt uns ein gutes Gefühl für die kommenden Aufgaben.“

Und die werden nicht leichter. Bereits am kommenden Sonntag, 12. März, gastiert der VfB Homberg am Schetters Busch. Das Team von Stefan Janßen hat zuletzt den ETB Schwarz-Weiß Essen mit 1:0 besiegt und belegt als Oberliga-Rückkehrer mit 32 Zählern den fünften Rang. Mit dem Schwung wollen sich die Duisburger auch in Schonnebeck sicher nicht verstecken. Überzeugen kann man sich ab 15 Uhr, wenn der Anpfiff ertönt.

Alle Highlights vom Spiel in Düsseldorf als Video: Hier klicken

TuRU Düsseldorf: Nowicki – Pjetrovic, Lehnert, Salau (69. Kubo), Norf (78. Boermans), Öz, Clasen, Nadidai, Ferati, Kray (69. Imeri), Reitz.

SpVg Schonnebeck: Bley – Hoffmann (62. Enger), Engelberg, Bloch, Busch – Barrera, Jasberg (51. Von der Gathen) – Patelschick, Barra, Rami (71. Ketsatis) – Ünal.

Schiedsrichter: Kevin Domnick.

Tore: 0:1 Engelberg (22.), 0:2 Enger (65.), 1:2 Kubo (78.).

Zuschauer: 200.