Rückkehr ins Revier! Kevin Kuranyi verstärkt Schwalben

Vor rund einer Woche hat Kevin Kuranyi seine aktive Laufbahn für beendet erklärt. Heute hat der frühere Angreifer der deutschen Nationalmannschaft einen Amateurvertrag bei der Spielvereinigung Schonnebeck unterschrieben. Zeitgleich wird der Wahl-Gelsenkirchener unter Cheftrainer Dirk Tönnies hospitieren.

Wie Christian Leben, Sportlicher Leiter der Schonnebecker, bestätigt, wird der 35-jährige Ex-Schalker bis zum Ende der Spielzeit 2017/18 am Schetters Busch auf Torejagd gehen. „Der Kontakt zu Kevin ist durch unseren Pressesprecher Thorsten Sterna entstanden. Er ist eng mit Verantwortlichen der Schalker Traditionsmannschaft befreundet, die sich nach dem offiziellen Karriereende des Stürmers parallel um die Dienste des Angreifers bemüht haben. Da er dort aber nicht als ‚Couch-Potatoe‘ auflaufen wollte, hat er einen Amateurverein im Gelsenkirchener Umfeld gesucht. Thorsten hat sofort geschaltet und mich mit ins Boot genommen. Wir haben uns mit Kevin getroffen und ihn gemeinsam mit seiner Frau Viktorija von unserem familiär geführten Fünftligisten überzeugt.“

Kuranyi selbst sieht in dem Engagement einen weiteren Schritt in Richtung Zukunft: „Ich freue mich sehr, wenn ich der Spielvereinigung noch mit Toren helfen kann. Aber ich freue mich auch, wenn der Verein mir hilft, denn ich plane eine Fortsetzung meiner fußballerischen Laufbahn im Trainergeschäft. Bei Dirk Tönnies kann ich in den knapp anderthalb Jahren sicher viel lernen, bevor ich mich dann an meine Lizenzen begebe.“

Auch Tobias Tenberken, 1. Vorsitzender des Essener Oberligisten, freut sich über den Coup: „Geil, geil, geil!!! Mehr kann man dazu einfach nicht sagen! Wenn man die Möglichkeit hat, einen erfahrenen Spieler wie Kevin Kuranyi zu bekommen, denkt man natürlich erstmal, man ist im falschen Film. Dann schaut man zufällig auf den Kalender und wünscht allen Lesern an dieser Stelle besser mal einen schönen 1. April!“