2:2 – Schwalben kommen nicht über Remis hinaus

Im Heimspiel gegen den 1. FC Mönchengladbach mussten sich die Schwalben trotz 2:0-Führung mit einem 2:2-Unentschieden begnügen. Die Treffer für die Spielvereinigung erzielten Vojno Jesic und Georgios Ketsatis. Für die Gäste trafen Shanazarifar und Buschmann.

Die Schwalben begannen druckvoll und versuchten dem Gegner früh das eigene Spiel aufzuzwingen. Nach 10 Minuten hatte Kevin Barra bereits die erste Chance, scheiterte jedoch am herauseilenden Schlussmann. Weitere Chancen folgten. Das erste Mal jubeln durften die meisten der 179 Zuschauer in der 36. Minute, als Vojno Jesic einen Freistoß aus gut 25 Meter direkt in den Winkel zirkelte.

In der 41. Minute sah Geburtstagskind Calvin Küper den mitgelaufenen Ketsatis im Strafraum. Eine Mustergültige Flanke verwertete der Defensivspezialist per Direktabnahme, ebenfalls sehr sehenswert, zum 2:0.

Kurz vor dem Pausenpfiff dann ein Freistoß für die Gäste. Nach Hereingabe von Buschmann stand Shanazarifar völlig frei vor Philipp Sprenger und hatte wenig Mühe per Kopf auf 2:1 zu verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel spielte die Spielvereinigung wieder munter nach vorne und wollte mindestens den alten Abstand von zwei Toren wiederherstellen. Doch die Durchschlagskraft fehlte einfach an diesem Tag. Auf der anderen Seite kamen die Gäste in der 59. Minute auf 20 Meter vor das Schonnebecker Tor. Doch das reichte Buschmann um einfach Mal abzuziehen und Sprenger keine Chance zu lassen.

In der Folge rannten die Schonnebecker gegen das drohende Remis an, doch die letzte Konsequenz und das nötige bisschen Glück fehlten.

Am Ende stand ein 2:2 auf der Anzeigetafel, das sich für die Gastgeber wie eine Niederlage und für die Gäste wie ein Sieg anfühlte.

Kommenden Sonntag geht es für die Schwalben beim FSV Duisburg dann darum, endlich wieder in die Erfolgsspur zu finden. Anstoß an der Warbruckstraße ist um 15 Uhr 30.