Oberliga: Fünf Tore und ein wichtiger Dreier gegen Speldorf

Am Sonntag, den 31. März, gewann die Spielvereinigung Schonnebeck am 25. Spieltag in der Oberliga-Niederrhein sein Heimspiel gegen den VfB Speldorf mit 3:2 (2:1) und ist somit seit vier Spielen ungeschlagen.

Den ersten Treffer des Tages erzielte Marius Müller nach bereits sechs Minuten. Der Jubel über die frühe Führung sollte jedoch nicht von langer Dauer sein. Abdul Rahman Ishak Yussif erzielte das zu das 1:1 (16.). Geschockt zeigten sich die Schwalben davon aber nicht und gingen kurz darauf durch Simon Skuppin erneut in Führung (23.).

Kurz nach der Pause erhöhte Damian Bartsch mit einem Schuss von der Strafraumgrenze auf 3:1 aus Sicht der Spielvereinigung (50.). In Folge dessen wurden beste Chancen ausgelassen, um das Ergebnis noch zu erhöhen. Beste Beispiele dafür waren eine artistische Hacken-Einlage von Thomas Denker (52.) und ein sicher geglaubtes Tor, das Mohamed Cisse aus kürzester Distanz doch noch versemmelte (74.). Maxwell Bimpek stieg dann nach einer Ecke am höchsten und köpfte zum 2:3-Anschluss ein (81.).

Trainer Dirk Tönnies war nach dem Spiel gut gelaunt und beurteilte den Sieg so: „Wir haben die Führung nicht gut genug gesichert. Speldorf wurde dann stärker und wir kamen unnötig in Bedrängnis. Am Ende des Tages ist der Sieg dann aber verdient. Ich hoffe, dieser Erfolg hat den Klassenerhalt nun endlich besiegelt. Ich freue mich, auf eine weitere Saison Oberliga-Fußball am Schetters Busch“, sagte er.

So spielte die Spielvereinigung gegen den VfB Speldorf: