Niederrheinpokal: Schwalben beenden den Landesliga-Fluch

Mit einem 4:0-Sieg gegen BW Dingden erreicht die Spielvereinigung Schonnebeck die zweite Runde des RevierSport-Niederrheinpokals. Nach zwei Jahren Erstrunden-Aus geht die Reise für Dirk Tönnies und seine Mannschaft dieses Jahr weiter.

Der Landesliga-Aufsteiger war für die Schwalben ein durchaus ernstzunehmender Gegner, denn in den letzten zwei Jahren schieden die Schwalben gegen den MSV Düsseldorf und den FSV Duisburg jeweils gegen Landesligisten aus.

Nun also Dingden. Trainer Dirk Tönnies gab vor der Partie zu: „Ich weiß nicht viel über die Truppe“. Die Mannschaft von Dirk Juch entpuppte sich dann vor allem in der ersten Halbzeit als harter Knochen. Erst in der 45. Minute traf Orhan Dombayci per Kopf zum 1:0.

In der zweiten Halbzeit hatte sie SpVg dann deutliches Übergewicht in den Spielanteilen. Auftrumpfen sollte vor allem Luka Bosnjak. Mit einem lupenreinen Hattrick (49., 63., 75.) besiegelte er das Weiterkommen der Schwalben. Ein schöner Erfolg zu Beginn der Saison.

Tönnies war nach dem Sieg ebenfalls sehr positiv gestimmt: „Das war eine souveräne Vorstellung. Wir hatten genug Chancen, um das Ergebnis noch höher zu gestalten. Im Endeffekt zählt aber, dass die Null steht und wir weiter sind. Deshalb sind wir auch rundum zufrieden“ sagte er.