CORONA-UPDATE

Aufgrund der aktuellen Situation, dass sich die Stadt Essen als sogenannter Corona-Hotspot einstuft, gibt es nun eine Aktualisierung zu den aktuellen gesetzlichen Grundlagen und wie wir auf unserer Sportanlage damit umgehen.

Zu unserem Update gab Tobias Tenberken, 1. Vorsitzender der Spielvereinigung Schonnebeck, vorweg folgendes Statement ab: „Die Pandemie stellt uns weiterhin im Ehrenamt vor riesige Herausforderungen. Gerade in der jetzigen Zeit, mit ständig wechselnden Themenstellungen ist dies eine Herkulesaufgabe. Generell kann der Verein die Menschen nicht vor dem Virus schützen, hier ist vor allen Dingen jeder Einzelne gefragt. Wir haben alle Corona-Hausaufgaben erledigt, sprich die Anforderungen des Gesetzgebers umgesetzt. Ich freue mich, euch alle weiterhin am Schetters Busch zu sehen.
Aufgrund der aktuellen Lage möchte ich aber nochmals auf unsere Corona-Maßnahmen hinweisen und
weiterhin um deren Beachtung bitten!“

Wir haben diese für Euch noch einmal zusammen gefasst.

Zugang Sportanlage:
Derzeit steht aufgrund der Umbauarbeiten unserer Umkleidekabinen lediglich der Zugang Schetters Busch zur Verfügung.
Der Zugang über die Friedhofstraße ist aktuell gesperrt.
Ein- und Ausgang sind besonders gekennzeichnet.
Die Laufwege sind so angeordnet, dass ankommende Zuschauer und Zuschauer welche die die Anlage
verlassen sich nicht begegnen.
Auf der Anlage gilt analog zum restlichen Leben: Kann der Mindestabstand von 1,5 Meter nicht eingehalten werden, bitte den Mund- und Nasenschutz aufsetzen!
Im Eingangsbereich liegen die Formulare für die Registrierung aus. Eine lückenlose Zurückverfolgbarkeit für das Ordnungsamt ist so gewährleistet.
Zusätzlich befindet sich im Eingangsbereich ein Desinfektionsspender. Wir empfehlen dringend dessen Nutzung!

Verpflegungsstation:
Die Mitarbeiter in der Getränke- und Essensausgabe arbeiten selbstverständlich mit Nasen-Mund-Schutz.
Zusätzlich haben wir eine durchgehende Spuckschutzwand installiert.
Die Zu- und Abwege sind gekennzeichnet und getrennt voneinander geführt.

Vereinsheim:
Das Vereinsheim kann nur mit Nasen-Mund-Schutz betreten werden, welcher erst am Sitzplatz
wieder abgenommen werden darf.
Wir haben hier die Anzahl der Tische reduziert, um der Abstandsregel gerecht zu werden.
Der Thekenbereich ist nicht nutzbar. Auch hier wurde als doppelte Sicherheitsmaßnahme eine
Spuckschutzwand montiert.
Der Verkauf von Kaffee/Süßigkeiten/Snacks etc. erfolgt ausschließlich über den Außenschalter.
Unsere Mitarbeiter tragen selbstverständlich den Nasen-Mund-Schutz.

Kuchencontainer:
Wir sind stolz bei Heimspielen der ersten Mannschaft weiterhin unseren wohlschmeckenden Kuchen anbieten zu können.
Auch in diesem Bereich wird selbstverständlich mit Nasen- und Mund-Schutz gearbeitet, eine Spuckschutztheke für den Kuchenbereich ist obligatorisch.
Leider können wir keine Sitzplätze mehr anbieten, der Verzehr findet außerhalb statt.
Der Eintritt erfolgt jeweils einzeln, Nasen-Mund-Schutz ist hier ebenfalls verpflichtend.

Sitztribüne:
Hier sind einzelne Reihen gesperrt worden, so dass der Mindestabstand dort eingehalten werden
kann.

BLEIBT GESUND UND HALTET DURCH!