Verdiente Ehrung – Dieter Breier mit dem DFB-Ehrenamtspreis ausgezeichnet

Im Rahmen des letzten Oberliga-Heimspiels gegen den VfR Krefeld-Fischeln (3:2) wurde Geschäftsführer und Schiedsrichter Dieter Breier für seine jahrzehntelange ehrenamtliche Mitarbeit an verschiedensten Fronten im Verein vom Deutschen Fußballbund (DFB) geehrt.

Ehrenamt – Ein kleiner Begriff für eine große Sache. Auch die Spielvereinigung Schonnebeck ist ein Verein, der vom Ehrenamt lebt – und seine Erfolge in diesem begründet. Breier lebt dieses Amt, wie kaum ein Zweiter. Dafür gab es nun die Anerkennung durch den DFB. Stellvertretend für den bundesweit agierenden Verband überreichten mit Detlef Schliffke (Ehrenamtsbeauftragter) und Norbert Kluge (Geschäftsführer) zwei Funktionäre des Fußballkreises Essen die obligatorische Urkunde und eine besondere Armbanduhr an den wohlverdienten Preisträger.

Das Vereinsleben des jungen Dieter Breier begann wie bei vielen in der Jugendabteilung der Schwalben. Bis zu den A-Junioren war Breier selbst noch aktiv. Danach verließ er zwar den Verein, kehrte aber 1988 zurück an den Schetters Busch. Einige Jahre später bekleidete er den Posten des Jugendgeschäftsführers und betreute zunächst die Reserve-Mannschaft, später dann die 1. Mannschaft. Viele Wegbegleiter wissen noch, dass er auch gut zehn Jahre Platzwart am Schetters Busch war. Während dieser Zeit wurde unter anderem auch das Vereinsheim „Schwalbennest“ gebaut. Heute bekleidet er den Posten des Geschäftsführers bei der Spielvereinigung Schonnebeck und kümmert sich persönlich um das Wohlbefinden der Schiedsrichter.

Seit fast 30 Jahren ist er nun ehrenamtlich in unserem Verein tätig und hat nahezu alle Höhen und Tiefen des Vereins miterlebt. Aus dem Schonnebecker Umfeld ist Dieter nicht mehr wegzudenken. Seine offene, freundliche und humorvolle Art macht ihn nicht nur in unserem Verein, sondern auch für viele Gastmannschaften und Unparteiische zu einem äußerst angenehmen Gesprächspartner.

Die Spielvereinigung Schonnebeck schließt sich den Glückwünschen des DFB an und gratuliert herzlichst zu dieser hohen Auszeichnung: „Vielen Dank für alles, Dieter!“