Sportliche Führung bleibt der Spielvereinigung erhalten

Die Spielvereinigung Schonnebeck hat die ersten Personalentscheidungen für die kommende Spielzeit geklärt und dabei am Kopf angefangen. Sowohl der Sportliche Leiter Christian Leben, als auch Cheftrainer Dirk Tönnies haben sich für einen Verbleib am Schetters Busch ausgesprochen.

„Wir sind sehr froh, dass wir in der sportlichen Achse in die nächste Saison gehen können“, freuen sich die beiden Vorsitzenden der Schonnebecker Fußballabteilung, Tobias Tenberken und Frank Isert unisono. „Es ist in der heutigen Zeit außergewöhnlich und nicht alltäglich mit einem Trainer, der nicht nur Trainer der Oberliga Mannschaft, sondern auch Trainer der U13 sowie das Konzepttraining federführend leitet, in die zehnte Saison gehen zu dürfen. Auf Vorstandsebene wissen wir sehr gut einzuordnen, dass wir mit Christian und Dirk die richtigen Menschen für das Projekt ‚Etablierung in der Oberliga‘ an unserer Seite haben. Auch die uns entgegengebrachte Wertschätzung für die Leistungen auf Vorstandsebene zur weiteren Verbesserung der Infrastruktur freut uns und motiviert alle hier, den nächsten gemeinsamen Schritt zu meistern.“

„Ich bin sehr froh über diesen Vertrauensbeweis der Vereinsführung“, sagt Leben und blickt auf eine bewegende jüngere Vergangenheit des Vereins zurück: „Es sind in den letzten Jahren viele Dinge bei der SVS auf den richtigen Weg gebracht worden, die mich dazu motivieren, auch über das Saisonende hinaus weiter Teil des Teams zu bleiben. Die Herausforderung, den Verein weiter zu stabilisieren, ihn dabei zu einer festen Größe der Oberliga Niederrhein zu entwickeln und sich immer wieder Stück für Stück zu verbessern, macht wirklich großen Spaß. Dazu kommt die tolle Zusammenarbeit mit Dirk, dem Funktionsteam, im Vorstand und mit der Mannschaft. Daher musste ich nicht lange überlegen, als die Frage aufkam, ob ich weiter an Bord bleibe.“

Ebenso wenig Bedenkzeit benötigte Trainer Tönnies, der somit am 18. November 2018 sein zehnjähriges Jubiläum an der Seitenlinie der Schwalben feiern wird: „Der gemeinsame Weg ist noch nicht zu Ende. Wir haben in der Zukunft noch viel vor. Am Schetters Busch herrschen für mich die idealen Voraussetzungen, um meinen Vertrag vorzeitig zu verlängern.“