Zwote gewinnt zweistellig

Nachdem die Reserve in der Rückrunde bereits einige hohe Pleiten einstecken musste, konnte sie sich endlich auch mal den Frust von der Seele schießen. Gegen das Tabellenschlusslicht SC Velbert II gab es einen 10:0-Sieg.Da die personelle Situation immer noch nicht rosig ist, unter der Woche verletzte sich zudem noch Marcel Ligmann am Innenband, gab es für dieses Spiel wieder Unterstützung aus der 1. Mannschaft. Marcel Schlomm und Kevin Puhan spielten von Beginn an und Timo Patelschick konnte nach langer Verletzung die letzten 15 Minuten mitwirken. Da die A-Jugend wieder im Pflichtspielbetrieb ist, gab es hier keine Abstellungen.
In den ersten 20 Minuten agierte die Rilinger/Suelmann-Elf ungestüm und machte einige unnötige Fehler, die zwar nicht zu Torchancen des Gegners führten, aber dennoch das eigene Spiel immer wieder behinderte.
So war es Marcel Schlomm, der nach 20 Minuten an der Strafraumgrenze lauerte und einen Abpraller zum wichtigen 1:0 nach 21. Minuten verwerten konnte. Direkt nach dem Anstoß der Gäste, legte Kevin Puhan nach tollem Solo nach. Die 2:0 Führung beruhigte die Schwalben sichtlich, sodass die Aktionen nun zielstrebiger wurden und auch einige schöne Ballzirkulationen zu weiteren Torchancen führten. Nach einer halben Stunde scheiterte Kevin Puhan am Gästekeeper, den Abpraller verwertete aber Lars Suelmann zum vorentscheidenden 3:0. Noch vor der Pause, machte Marcel Schlomm mit zwei weiteren Trefffern seinen Hattrick perfekt. Mit der beruhigenden 5:0 Führung zur Pause, war natürlich jetzt das Ziel, das Torverhältnis zu verbessern. Die vielen Gegentore in den letzten Wochen, haben schließlich die Tordifferenz extrem in Mitleidenschaft gezogen.
5 Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Dominik Marzinzik das 6:0 und Emre Kececi mit einem Doppelpack in der 66 und 69. Minute das siebte und achte Tor. Kristian Kanakusen und Maurice Muschalik schafften es dann tatsächlich noch, das Ergebnis zweistellig werden zu lassen, was aber auch daran lag, dass sich der Gegner nun aufgab. Gerade in der zweiten Hälfte spielte die Rilinger/Suelmann-Elf auch deutlich zerfahrener mit vielen Ungenauigkeiten.
Trainer Andre Rilinger:“Wir wollten sehr aggressiv spielen und nichts dem Zufall überlassen, daher haben wir uns den Gegner am letzten Donnerstag auch noch einmal angeschaut. Toll dass wir heute auch endlich mal nicht zittern mussten. Unsere Ausgangslage ist jetzt sehr ordentlich, aber: wir benötigen sicherlich noch einen Sieg für den Klassenerhalt. Ich erhoffe dieser gelingt uns schon bei der Ssvg Velbert U23 am Sonntag, auch wenn das ein sehr unangenehmer Gegner ist, der uns sehr fordern wird.“

Aufstellung: Scharmann, Hassouni (68. Min. Rosendahl), Hopp, Bücking, Becker, Marzinzik, Suelmann (75. Min Patelschick), Muschalik, Puhan, Schlomm (62. Min. Kanakusen), Kececi

Tore: 1:0 Schlomm (21.Min.), 2:0 Puhan (22. Min.), 3:0 Suelmann (30. Min.), 4:0 Schlomm (38. Min.), 5:0 Schlomm (43. Min.), 6:0 Marzinzik (50. Min.), 7:0 Kececi (66. Min.), 8:0 Kececi (69. Min.), 9:0 Kanakusen (80. Min.), 10:0 Muschalik (87. Min.)