Zweite unterliegt dem Topfavoriten

Marcel Ligmann mit Comeback nach monatelanger Verletzungspause

Die Schonnebecker Zweitvertretung unterlag dem SV Burgaltendorf in einem sehenswerten Spiel mit 0:2.Wie schon in den Wochen zuvor, bekam die Rilinger/Suelmann-Elf Unterstützung aus dem Oberligakader. Stephan Jasberg spielte nach langer Verletzungspause sein 1. Pflichtspiel in dieser Saison und Jonas Schneider bekam ebenfalls sein 1. Meisterschaftsspiel für Schonebeck in der Startelf. Jannik Bußmann spielte ja bereits sein 7. Spiel in Folge.
Bereits nach 3 Minuten ergab sich die erste große Möglichkeit für die Gäste, als eben jener Jonas Schneider frei vor das Burgaltendorfer Tor auftauchte, aber im letzten Moment geblockt werden konnte. Nach 5 Minuten dann die kalte Dusche für die Schwalbenträger. Ein individueller Fehler im Spielaufbau ebnete dem Burgaltendorfer Matteo Viefhaus freie Bahn aufs Schonnebecker Gehäuse. Viefhaus nahm das Geschenk dankend an und brachte die Heimelf früh in Führung. Von diesem Schock mussten sich die Grün-Weißen erst erholen, bekamen aber in der 15. Minute die nächste große Möglichkeit, als Volkan Yereks Hereingabe wieder keinen Abnehmer fand und an Freund und Feind vorbeisegelte. Nach 20 Minuten dann der nächste Lapsus. Ein verunglückter Befreiungsschlag bekam Sam Soltani mustergültig in den Fuß gespielt und auch er ließ sich nicht lange bitten und erzielte das 2:0. In der Folge gab es gute Möglichkeiten die der Burgaltendorfer Torwart und Ex-Schonnebecker Jan Unger gut parieren konnte. Zweimal hielt er stark gegen Jonas Schneider und einmal gegen Dominic Nagel. Jannik Bußmann hatte die letzte Möglichkeit vor der Pause, aber auch hier war Unger zur Stelle.
Nach der Pause verlegte sich Burgaltendorf aufs Kontern und hatte Möglichkeiten die Führung auszubauen, aber auch die Zwote hätte durch Jannik Bußmann, Stephan Jasberg und Alex Schwering verkürzen müssen.
Beide Torhüter boten eine tolle Leistung und so fielen keine weiteren Toren. Gerade auch Nikals Kastor im Gehäuse der Schwalben verhinderte mehrfach die Entscheidung, aber auch die beiden Innenverteidiger Jerome Hopp und Michal Bonkowski.
Andre Rilinger: “Eine ärgerliche Niederlage gegen einen starken Gegner. Wenn man hier gewinnen will, muss halt vieles passen und das war bei uns heute nicht der Fall“.
Lars Suelmann: “Ich denke, Burgaltendorf hätte sich nicht beschweren dürfen, wenn das Spiel 4:4 ausgeht. Die zwei Geschenke haben sie dankend angenommen, was auch für ihre Qualität spricht. Dennoch müssen wir uns nicht schämen, die Jungs haben bis zuletzt alles versucht und läuferisch alles in die Waagschale geworfen. Die Mannschaft, die heute weniger Fehler gemacht hat, hat gewonnen. Und das war unser größtes Problem, weil wir Ballverluste in ganz gefährlichen Räumen hatten. Beim letzten Ball fehlte uns auch ein wenig das Glück, was wir aber in anderen Spielen schon mehrfach hatten, also dürfen wir uns nicht übermäßig beklagen. Nächste Woche folgt RW Mülheim, die als Aufsteiger sehr stark gestartet sind und uns auch wieder alles abverlangen werden.“

Aufstellung: Kastor, Bußmann, Hopp, Bonkowski, Krämer, Jasberg, A. Borutta (75. Min. Ligmann), Nagel (78. Min. Kececi), Schwering, Schneider, Yerek

Tore: 1:0 Viefhaus (5. Min.), 2:0 Soltani (20. Min.)