Zugang für die Defensive – Julian Gutkowski wechselt an den Schetters Busch

Die Spielvereinigung Schonnebeck hat sich die Dienste von Julian Gutkowski gesichert. Der 20-jährige Abwehrspieler stand zuletzt beim Regionalliga-Aufsteiger KFC Uerdingen unter Vertrag.

Bei den Krefeldern gelang ihm der Sprung aus der Jugend in den Oberliga-Kader, der am Ende in die Regionalliga aufgestiegen ist. Trotz der starken Konkurrenz brachte es der beim MSV Duisburg ausgebildete Gutkowski auf zehn Einsätze. André Pawlak, ehemaliger Trainer der Seidenstädter, hatte Dirk Tönnies den jungen, talentierten Spieler empfohlen. Nach den ersten Eindrücken im Probetraining kann Tönnies bestätigen: „Julian hat sehr viel Spielverständnis und verfügt zudem über ein gutes Kopfballspiel. Wenn er unser System besser kennenlernt, wird er uns ganz sicher schnell eine Hilfe sein.“

Angetan ist auch Schonnebecks Sportlicher Leiter Christian Leben: „Julian ist ein guter Typ, der sich auch neben dem Platz sehr gut präsentiert. Er wird sich schnell in die Mannschaft einleben. Und die kurze Eingewöhnungszeit ist nun sehr wichtig.“

Nach dem Aufstieg in die Regionalliga West haben Gutkowski und der KFC den laufenden Zweijahres-Vertrags im Einvernehmen aufgelöst. Darum ist er nun zuletzt vereinslos gewesen und wechselt ablösefrei an den Schetters Busch. Bei den Schwalben erhält Gutkowski die Rückennummer 14.

Mit dem Transfer reagiert die Spielvereinigung Schonnebeck auf die Langzeitverletzung von Kai von der Gathen, der mit einer Knieverletzung in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung steht.