Vorschau: Dirk Tönnies brennt auf den Ligastart

Vor dem Derby am kommenden Sonntag gegen den ETB Schwarz-Weiß Essen haben wir selbstverständlich auch mit unserem Chef-Trainer Dirk Tönnies gesprochen. Wir haben sehr schnell festgestellt, dass der Linienchef aufs Derby und die Oberligasaison brennt.

Hallo Dirk! Nur noch wenige Tage bis zum 1. Spieltag der Oberliga gegen den ETB. Doch bevor wir aufs Derby zu sprechen kommen. Wie zufrieden bist du mit der Vorbereitung deiner Mannschaft?

Dirk Tönnies: „Hallo! Ja, die Vorbereitung war eigentlich optimal. Wir haben eine sehr, sehr gute Vorbereitung gespielt mit tollen Spielen. Der Höhepunkt sicherlich jetzt am letzten Wochenende, wo wir bei einem ambitionierten Westfalen-Oberligisten aus Schermbeck verdient 1:0 gewonnen haben. Ich glaube schon, dass wir das Wichtigste, was so für eine Vorbereitung gilt, dass man die Neuen integriert, dass man verschiedene Sachen einspielt, dass das alles sehr, sehr gut funktioniert hat. Wir konnten die neuen sehr, sehr schnell und sehr gut integrieren. Man hat gesehen, dass wir aufgrund der Neuzugänge eine enorme Qualität dazu gewonnen haben. Das Gleichgewicht in in der Truppe stimmt halt von der Hierarchie, was sehr, sehr gut ist.
Ich glaube schon, dass wir auch eine sehr, sehr gute Saison spielen können.“

 

Wenn man dir so zuhört spürt man die Vorfreude förmlich. Erhöht die Tatsache, dass das erste Spiel ein Derby ist die Vorfreude auf die kommende Saison zusätzlich?

„Wir freuen uns natürlich jetzt auf das erste Spiel nach so einer langen Vorbereitung, nach der Corona Pause. Eine lange Vorbereitung, die um die zehn Wochen gegangen ist. Es wird jetzt Zeit, dass es endlich in den Ligaalltag geht und es Pflichtspiele gibt. Natürlich ist es was ganz besonderes nach fast dreihundert Tagen jetzt dann direkt ein Derby gegen den ETB zu spielen. Das ist natürlich phänomenal.“


Was dürfen die Fans der Schwalben am Sonntag erwarten?

„Wir hoffen auf eine große Kulisse, sind hoch motiviert, freuen uns ganz einfach riesig auf das Spiel. Wir wollen schon auch sehr dominant auftreten und auch die drei Punkte am Schetters Busch halten.“


Zum Abschluss kurz vor dem Ligastart wollen wir aber auch von dir noch einmal die Frage nach dem Favoriten der Liga beantwortet wissen. Wen siehst du am Ende ganz vorne?

„Ligafavoriten in dieser Saison gibt’s eigentlich nur zwei. Die beiden, die natürlich extrem finanziell investiert haben. Das sind der 1. FC Bocholt und die SSVg Velbert 02. Ich glaube, an den beiden wird kein Weg dran vorbeiführen. Derjenige, der nicht aufsteigt, kann sich auch so ein bisschen als Verlierer sehen, weil ganz einfach extreme Neuverpflichtungen getätigt wurden, die für die Liga eigentlich schon unnormal sind. Aber ist natürlich schön, dass solche Spieler, die die beiden Vereine verpflichtet haben, dann auch in der Oberliga jetzt zugegen sind und man sich so mit so Spielern messen kann. Wir freuen uns auf beide Duelle aber der Aufstieg geht nur über den FC Bocholt und die SSVg Velbert. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein dritter Verein auf eine Saison gesehen da eingreifen kann. Wäre natürlich schön, aber kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.“

 

Brennt auf den Ligastart – Dirk Tönnies (Foto: Gohl)