#VFBSVS 0:2 (0:0) – Sahne auf einem wie gemalten Spieltag

Die Spielvereinigung Schonnebeck hat ihr Gastspiel beim VfB 03 Hilden mit 2:0 (0:0) gewonnen und sorgt damit für Rehabilitation, denn an gleicher Stelle setzte es in der Vorsaison noch eine 0:5-Klatsche.

Die 231 Zuschauer, die zur Hildener Hoffeldstraße pilgerten, bekamen nicht nur tolles Wetter zu spüren. Sie bekamen bei 15 Grad und Sonnenschein auch ein rassiges Oberligaspiel zu sehen. Viel Tempo war im Spiel, aber auch das eine oder andere Wortgefecht, aber am Ende gab man sich die Hand und war sich einig: Schonnebeck ist der verdiente Sieger! Das bilanzierte Cheftrainer Dirk Tönnies nicht nur aufgrund des Kopfballtreffers von Thomas Denker (78.) und des Tores von Jordi Barrera nach einer punktgenauen Hereingabe von Kevin Barra (88.). „Wir haben in der entscheidenden Phase die entscheidenden Zweikämpfe gewonnen“, freute sich Tönnies über eine gelungene Mannschaftsleistung.

Die war auch bitter nötig, denn unabhängig von Torchancen verlangte Hilden den Grün-Weißen alles ab. Mit einzelnen Nadelstichen kamen die Gastgeber immer wieder vor das Tor von André Bley. Allerdings musste der Schonnebecker Schlussmann nur einmal nennenswert parieren, machte das aber bravourös beim wuchtigen Kopfball von Pascal Weber aus fünf Metern (21.).

Ansonsten musste vorrangig VfB-Torwart Bastian Sube sein Können unter Beweis stellen, denn die Hildener Abwehr hatte vor allem mit Marc Enger ihre liebe Mühe. Der Angreifer hatte im ersten Durchgang auch das 1:0 auf dem Fuß, wurde beim Pfostenschuss von Arian Reimann allerdings zu sehr überrascht (40.).

Der 2:0-Sieg war die Sahne auf einen wie gemalten Spieltag, denn durch die zeitgleiche 0:2-Niederlage des KFC Uerdingen gegen Bocholt verringert sich der Abstand auf zwei Zähler. Es bleibt also spannend.

Spannend wird auch das kommende Heimspiel, bei dem man getrost von einem echten Kracher sprechen kann, denn mit dem VfR Krefeld-Fischeln gastiert der erste Verfolger der Spielvereinigung, also der Tabellenvierte am Schetters Busch. Der Anstoß erfolgt aufgrund der Winterzeit bereits um 14:30 Uhr. Ein Spiel, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

VfB 03 Hilden: Sube – Percoco (69. de Meo), Härtel, Fiolka, Al-Bazaz (81. Lorefice) – Zur Linden – Ilkwon, Grün, Schaumburg – J. Weber (61. Müller), P. Weber.

SpVg Schonnebeck: Bley – Patelschick, Engelberg, Bloch, Ketsatis – Denker, Bartsch – Reimann (69. Barrera), Barra, Rami  (71. Busch) – Enger (88. Hoffmann).

Schiedsrichter: Jens Laux.

Tore: 0:1 Denker (78.), 0:2 Barrera (88.).

Zuschauer: 231.