Unnötige Niederlage in der Nachbarstadt

Bei schönstem Sonnenschein traten die Schonnebecker Damen am Sonntag beim SV Heissen an. Leider verwechselten die Ladys vom Schetters Busch die Fahrt in die Nachbarstadt mit einer geselligen Mannschaftsfahrt und mussten sich deshalb an der Hardenbergstraße mit 3:0 (1:0) geschlagen geben.

In den letzten Spielen war bereits zu erkennen, dass die Mannschaft zu viele Möglichkeiten benötigt um zum Torerfolg zu kommen. Auch in Mülheim wurden beste Einschussmöglichkeiten von den Offensivkräften ungenutzt gelassen.

Da die Gegnerinnen aus Mülheim während der 90 Minuten nicht unter Druck gesetzt wurden und das Arbeiten gegen den Ball nicht stattfand,  war es eine verdiente Niederlage.

Enttäuscht revidierte Damen-Coach Heiko Dorloff nach Spielschluss das Saisonziel. Da der Abstand zum Tabellenführer SV 1913 Walbeck inzwischen auf sechs Punkte angewachsen ist, braucht im Moment niemand mehr vom Aufstieg zu reden bzw. an die Regionalliga zu denken. Am Ende der Saison wäre er froh, wenn eine Platzierung zwischen Platz drei und sechs erreicht wird.

Nun liegt es an der Mannschaft, das Trainerteam vom Gegenteil zu überzeugen und die nächsten Spiele mit größerem Einsatz zu bestreiten. Die erste Möglichkeit haben sie am nächsten SO. um 12:30 Uhr, da trifft sie am Schetters Busch auf die Damenmannschaft der SF Baumberg.

SV Heissen Mülheim a.d. Ruhr: Hellenkamp – S. Kirchner – Teichmann (46. Minute Hahn) – Buhren – Dulder – Hommel (50. Minute Welzel) – C. Kirchner – Winter – Ruda – Kremer – Salmon

SpVg Schonnebeck: Alius – Alkan – G.Grimaldi – Petzelberger – Goldmann – Allerhut – M. Grimaldi – Elmas Kiroglü – Tyc – Öllig – Honisch

Tore: 1:0 Ruda (41. Minute), 2:0 Winter (50. Minute), 3:0 Welzel (88. Minute)