U13 – BW Mintard 5:0 – Schlechteste Saisonleistung

Am Ende zählen die drei Punkte, dennoch muss sich die U13 in den nächsten Partien gegen den FC Kray (23.04.; 09:30Uhr; A) und im Juni gegen Niederbonsfeld steigern, um die sicher geglaubte Meisterschaft auf der Zielgeraden nicht noch einmal unnötig spannend zu machen.Lediglich Ani und Sarah erreichten Normalform. Schmiddy überzeugte in der Abwehr.
Dabei ging es mit einem Paukenschlag los:
Bereits nach 5 Minuten konnte Luna mit einem Doppelschlag die Heimmannschaft mit 2:0 in Führung schießen. Doch mehr und mehr kämpften sich die jungen Mädels aus Mülheim in das Spiel; überlegendes Team blieb jedoch die Mannschaft aus Schonnebeck, wenn auch spielerisch nicht überzeugend, so dass in Halbzeit 1 noch Begüm per Kopf und Lulu erfolgreich einnetzen konnten.
In der Pause wurden deutliche Worte gefunden.
Doch wer jetzt dachte, dass noch einmal ein Ruck durch die Grün-Weißen ging, wurde in den zweiten 30Minuten eines Besseren belehrt: Die Schwalben stellten nun gänzlich das Fußballspielen ein – es folgten Einzelaktionen und kein Miteinander, Verzweiflungsschüsse von der Mittellinie statt über die Verteidigung einen neuen Spielaufbau zu starten, Passstafetten Mangelware, keine Laufbereitschaft, schlechte Zweikampfquote in der Offensivabteilung..
Nachdem Lulu noch zum 5:0 erhöhen konnte, war es Mintard, die in den letzten 20 Minuten mit aufopferungsvollem Kampf die Partie bestimmten. Glücklicherweise scheiterten Sie an Innenverteidigerin Sarah – welche auf dieser Position immer noch die verletzte Delia ersetzt -, an Torhüterin Anika oder an sich selbst. Somit blieb ein sicherlich verdienter Ehrentreffer zwar aus, aber das Torverhältnis in der Meisterschaft positiv. Tolle Moral.

Trainerin Jessica Ewers: „Heute lief nichts zusammen. Solche Tage gibt es sicherlich auch. Ich hoffe das Team kann sich in den nächsten Spielen noch einmal steigern und unsere Trainingsinhalte, welche überwiegend Passspiele und Spielformen beinhalten, umsetzen.“