SpVg F II – SC Werden Heidhausen II 5:4

Am letzten Samstag startete unsere neu Formierte F II auswärts beim SC Werden Heidhausen II ebenfalls in die Saison. Dem 2009er/2010er  Jahrgang aus Schonnebeck war zu Beginn des Spiels noch ein wenig die Nervosität anzumerken und so lag man schnell mit 0:1 zurück. Das Gegentor war wie ein Weckruf für unsere Jungs, immer mehr konnte man spielerisch den Körperlich überlegenen Gastgebern mehr als Paroli bieten. Durch einen Doppelschlag innerhalb von 3 Minuten stellten die Schettersbuben durch Elias und unseren Torjäger Noah auf 2:1. Torwart Leander hielt im gesamten Spiel einige Distanzschüsse des Gegner und war ein sicherer Rückhalt im gesamten Spiel. Wieder nur 3 Minuten später erhöhte Agwe nach Vorarbeit von Utku auf 3:1 für unsere Jungs ehe der Gegner kurz vor der Halbzeit verkürzen konnte.  Nach der Halbzeit verpasste man es das Spiel vorzeitig zu entscheiden da die Kicker vom Schettersbusch einige Torchancen liegen ließen. So kam der Ausgleich des Gastgebers etwas Überraschend und ganze 30 Sekunden später zappelte der Ball erneut im Schonnebecker Tor und man lag auf einmal zurück. Unsere Kicker zeigten nun aber eine tolle Moral und drehten mächtig wieder auf. Die Abwehr um Finn und Jermaine stand sicher und angeführt von Agwe, der heute genauso wie Efe sein erstes Spiel für die Schettersbuben machte,  ließ man Ball und Gegner laufen. Der heute, vor allem in der zweiten Halbzeit, fantastisch aufgelegte Elias, erzielte mit einem sehenswerten Solo den Ausgleich.  Unsere Jungs wollten aber unbedingt als Sieger vom Platz gehen und kombinierten  sich immer wieder vor das Gegnerische Tor. Henri eroberte im Mittelfeld den Ball und konnte Noah in Szene setzten der einen Gegner ins Leere laufen ließ und anschließend den Ball über zwei Gegenspieler und den Torwart mit einen fantastischen Heber den Ball in den Winkel zum 5:4 schlenzte. Durch tolle Spielzüge und eine riesige Moral gewannen die Kicker vom Schettersbusch am Ende gegen einen kompletten 2008er Jahrgang und waren zu Recht mächtig stolz genauso wie das Trainer- und Betreuer Team und die wie immer toll anfeuernden Eltern.