Schwache erste Halbzeit kostet Punkte

Die Zweitvertretung unterliegt beim VFB Lohberg mit 2:3.
Wie so oft in den letzten Wochen, kamen die Schwalbenträger auch in Dinslaken schlecht ins Spiel. Die Hausherren machten Druck und kamen zu guten Möglichkeiten. Die erste konnte Pascal Scharmann noch über die Latte lenken, aber eine Minute später, führte eine Kombination zur Führung für die Gastgeber nach 10 Minuten durch Orkay Güclü. Plötzlich wachte die Rilinger/Suelmann-Elf auf und spielte nach vorne. Der tiefe Rasenplatz kam besonders den beiden quirligen Stürmern Emre Kececi und Volkan Yerek entgegen. Yerek setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und wurde unsanft im Strafraum gebremst. Den fälligen Strafstoß verwandelte er selbst zum 1:1, nur zwei Minuten nach dem Rückstand. Auf diese Phase wurde aber nicht aufgebaut, sondern das Spiel nach vorne wieder komplett eingestellt. So erzielten die Lohberger die erneute Führung zum 2:1, wieder per Schuss aus 18 Meter, diesmal durch Orkan Güclü. Das Aufbäumen wie nach dem ersten Rückstand blieb zunächst aus, dennoch gab es zwei sehr gute Möglichkeiten durch Emre Kececi und Volkan Yerek, die Torhüter Bastian Danziger parieren konnte.
Nach der Pause waren die Schonnebecker aber endlich im Spiel angekommen. Die gesamte zweite Halbzeit wurde guter Fußball gespielt und der Gegner ständig unter Druck gesetzt. Der Knackpunkt erfolgte mitten in der heißesten Phase. Nach einem vermeintlichen Handspiel des Dinslakener Spielführers Tim Bruß, zeigte der Schiedsrichter wieder auf den Punkt und gab sogar Gelb-Rot. Sicherlich eine zu harte Entscheidung. Volkan Yerek versuchte erneut sein Glück, scheiterte aber diesmal an Bastian Danziger. Nur eine Minute später trafen die Hausherren per Konter zum 3:1 durch Manuel Viltusnik. Die Grün-Weißen gaben aber nicht auf und setzten nun alles auf eine Karte. Volkan Yerek, Stephan Jasberg und Lorik Rukolli vergaben aussichtsreiche Möglichkeiten wieder heran zu kommen. Erst Emre Kececi traf 10 Minuten vor dem Ende zum 2:3 Anschluss.
Dicke Chancen zum Ausgleich konnte der VFB in den letzten Minuten aber verhindern, sodass es bei dieser bitteren Niederlage blieb.
Andre Rilinger:“ Klar ist, dass wir weit von unserem Topniveau entfernt sind und von den letzten vier Spielen drei verloren haben. Man hat das Gefühl, dass einige gedanklich schon in der Winterpause sind, aber wir haben noch drei Spiele, die alles andere als leicht werden.“
Lars Suelmann:“ Das Spiel gegen den Ball fällt uns momentan sehr schwer und das müssen wir dringend in den Griff bekommen. Dass die Jungs grundsätzlich die Fähigkeiten dazu haben, konnte man in der zweiten Hälfte sehen. Hätten wir beide Hälften so gestaltet, wären wir definitiv als Sieger vom Platz gegangen.“

Aufstellung: Scharmann, Bonkowski, Ligmann, Hopp, Krämer, Jasberg, Klopsch (75. Min. Kanakusen), A. Borutta, Rukolli, Kececi, Yerek

Tore: 1:0 Orkay Güclü (10. Min.), 1:1 Yerek (12. Min., FE), 2:1 Orkan Güclü, 3:1 Viltusnik (72. Min.), 3:2 Kececi (80. Min.)