Pokal-Aus bei Regionalligist Rot-Weiss Essen

Mit einer 0:3-Niederlage bei Regionalligist Rot-Weiss Essen endete für die Spielvereinigung Schonnebeck die FVN Niederrheinpokal-Saison 2021/2022. Vor 2107 Zuschauern trafen Cedric Harenbrock (12.), Marius Kleinsorge (46.), sowie David Sauerland (66.) für die Bergeborbecker.

Zum Spiel brauchen wir an dieser Stelle gar nicht soviel zu schreiben. Die Schwalben verkauften sich sehr teuer und hatten in den ersten zehn Minuten sogar mehr vom Spiel. Die erste richtige Chance jedoch hatten die rot-weissen und gingen damit gleich in Führung. Kurz vor der Pause hatte Calvin Küper den Ausgleich auf dem Fuß, doch der RWE-Schlussmann Jakob Golz parierte den Versuch glänzend.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es gerade einmal 36 Sekunden, als es hinter Philipp Sprenger erneut einschlug. Im ersten Durchgang hielt Sprenger die Schwalben mit einigen starken Paraden noch im Spiel, doch hier war er machtlos.
Die Schonnebecker versuchten dennoch munter dagegen zu halten, doch die klareren Chancen hatte der Favorit in Rot und Weiß. In der 66. Minute kam David Sauerland nach einem Eckball an den Ball und köpfte den Ball ins Tor.

Die Spielvereinigung versuchte weiterhin Nadelstiche zu setzen, doch ein Treffer wollte leider nicht gelingen um sich und die lautstarken vielen mitgereisten Schwalben-Fans zu belohnen.

Eben diese lautstarken Schonnebecker Fans lobte im Nachgang der 1. Vorsitzende Frank Isert: „An unseren Fans hat es heute definitiv nicht gelegen. Was unser Dorf und unsere vielen Freunde da Stimmungsmäßig auf die Beine gestellt haben, da können wir als Spielvereinigung Schonnebeck einfach nur ein großes Kompliment und ein noch größeres Dankeschön aussprechen!“

Auch Trainer Dirk Tönnies lobte neben seiner Mannschaft auf die Fans: „Dass die Jungs sich nicht mit einem Tor belohnen konnten ist schade. Auch für die vielen mitgereisten Fans. Das war schon ein Gänsehautmoment. Das macht mich als Trainer unserer 1. Mannschaft stolz, dass unser Verein so geschlossen und lautstark auftritt.“

Alles in allem hatten wir – abgesehen vom Ergebnis – einen schönen Abend im Stadion an der Hafenstraße. Doch jetzt gilt der Fokus wieder der Oberliga Niederrhein. Am kommenden Sonntag erwarten wir zum Auftakt der Aufstiegsrunde den 1. FC Monheim. Anstoß ist um 15 Uhr am Schetters Busch.