Mit Meerbusch kommt der etwas andere Aufsteiger nach Schonnebeck

Die Englische Woche zu Saisonbeginn hat bereits Tradition. Und sie führt den Liga-Rückkehrer TSV Meerbusch an den Schetters Busch (MI, 15.08., 19:30 Uhr). Im Rahmen des Heimspiels, das von unserem Premium Partner KHS-Gebäudemanagement, Sicherheit & Service präsentiert wird, werden Dauerkarten an Vereinsmitglieder verkauft.

Den freien Montag nutzten viele Spieler, um ihre Wunden zu lecken. Damit befolgten sie den Rat ihres Trainers Dirk Tönnies, der nach dem Erstrunden-Aus im Niederrheinpokal (0:1 beim MSV Düsseldorf) und der 1:3-Auftaktpleite bei der ambitionierten SSVg Velbert nur kurze Zeit benötigte, um wieder in die Spur zu finden. Bereits nach wenigen Stunden folgte der Aufruf zum Aufbruch an seine Schützlinge. Mit Bedacht, denn das nächste Ligaspiel steht in den Startlöchern. Und mit dem TSV Meerbusch gastiert kein gewöhnlicher Aufsteiger am Schetters Busch. „Ich traue Meerbusch eine ähnliche Rolle wie unsere vor drei Jahren zu“, verweist Tönnies auf die jüngste Erfolgsgeschichte seiner Schwalben und sieht Parallelen zwischen beiden Klubs: „Auch das ist eine emotionale Truppe und die ist stets schwer zu bespielen.“

Der kommt mit einem 2:0-Sieg gegen den 1. FC Monheim im Gepäck nach Essen. Mit Robert Fleßers (Rot-Weiß Oberhausen), Dennis Dowidat (Alemannia Aachen, Wuppertaler SV) und Fabio Fahrian (KFC Uerdingen) haben die Gäste drei Spieler in ihrem Kader, die über Regionalliga-Erfahrung verfügen. Tönnies: „Die werden sich wohl kaum verstecken wollen.“

Verstecken muss sich auch die Spielvereinigung Schonnebeck nicht. Auch wenn das 1:3 in Velbert deutlich aussieht, war nicht alles schlecht. Glücklicherweise konnte Stürmer Dominik Enz Entwarnung geben, nachdem er in Velbert bereits nach 30 Minuten ausgewechselt werden musste.  Auch Torjäger Marc Enger hatte nach seinen ersten Gehversuchen mit Gesichtsmaske ein gutes Gefühl und ist bereit für einen Einsatz. „Wir gehen das langsam an. Es nützt uns nichts, wenn nach der langen Pause noch muskuläre Probleme dazu kommen“, will Tönnies seinen Sturmtank nicht überfordern.

Für Vereinsmitglieder sind am Mittwochabend Dauerkarten erhältlich. 75,- EUR kosten die Jahreskarten. Zu erwerben sind sie an der Eintrittskasse.