Malocherschicht gegen den CfR links

Dem Trainerteam um Heiko Dorloff war bewusst, dass es gegen den CfR kein Selbstläufer wird und die Schonnebecker Damen an diesem Spieltag „arbeiten“ müssen.

In Durchgang Eins sahen die Zuschauer brillante Spielzüge mit klaren Einschussmöglichkeiten der Heimmannschaft, die leider ungenutzt blieben. Nach einem Lattentreffer der Düsseldorferinnen, gelang den Ladies vom Schetters Busch, der Führungstreffer durch einen exzellenten Heber von Melissa Grimaldi.
Es kam,wie es kommenmusste; frei nach dem Motto:„Wer sie vorne nicht macht, kriegt sie hinten ‘rein“. In der 38. Minute kam der CfR durch einen Sonntagsschuss zum 1:1 Ausgleich. SVS-Torhüterin Jennifer Alius war machtlos. Mit diesem Ergebnis ging man in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel ging es für die SpVg sofort wieder in Richtung CfR-Tor. Dies wurde wiederum durch einen Grimaldi-Heber aus gut 16m in der Minute 4 8belohnt; 2:1. Die italienischen Cobra´s hatten wieder zugeschlagen und die SVS-Damen lagen in Führung.

Im Laufe des Spiels erarbeitete sich die Erste Damen immer weitere Tormöglichkeiten, die aber knapp ihr Ziel (das Tor) verfehlten. Aber wie sagte schon Weltmeister Andreas Brehme: „Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß.“

Überschattet wurde der SVS-Damen Sieg durch die Verletzung unserer Nummer 15, Amina Passlack. Ein MRT wird in der kommenden Woche Aufschluss über genauere die Verletzung bringen.

Auf diesem Wege wünscht die gesamte SVS-Familie Amina Passlack eine gute Besserung und schnellstmögliche Genesung.

Zum nächsten Spieltag reisen unsere Damen am SO. 16.10.2016 zum SV Heissen Mülheim a.d.Ruhr. Anstoss ist auf der BSA Heißen, Hardenbergstraße, um 15 Uhr.

(Für die verwendeten Frasen zahlt der Verfasser gemäß den #DopaRichtlinen (und denen des SVS-Presseprechers) in das Frasenschwein (die SVS Damen Mannschaftskasse) ein.

SpVgSchonnebeck: Alius – MandyWeiß – G.Grimaldi – Petzelberger – Goldmann – Allerhut – Passlack (73. Minute Esra Kiroglü) – Melissa Grimaldi – Elmas Kiroglü – Tyc – Öllig

Düsseldorfer CfR links : Metz – Löwe – Bellinghoven (53. Minute Niewiadomski) – Fischer – Schröder – Schmermbeck(61.MinutePeters) – Liedtke(71.MinuteBujak) – Bauer – Spengler – Hänell – Heitmann

Tore: 1:0 M. Grimaldi (15. Minute), 1:1 Heitmann (38. Minute), 2:1 G. Grimaldi (48. Minute)