Damen siegen gegen Aufsteiger

Zum Meisterschaftsspiel gegen den Aufsteiger 1. FC Mönchengladbach hatte Linienchef Heiko Dorloff sein Team auf verschiedenen Positionen verändert.

Er konnte u.a. wieder auf die nach Verletzung (Bänderriss) genesene Jennifer Alius im Tor zurück greifen und „Capitana“ Julia Goldmann war aus ihren Spanienurlaub wieder in der Startelf.

Um 13:02 Uhr erfolgte der Anpfiff, die SVS-Damen hatten Anstoß und machten sofort Druck auf das gegnerische Tor. Nach vier Minuten gewann Petzelberger im Mittelfeld einen Zweikampf, spielt auf Alkan, die dann den ersten Eckball für die SpVg Schonnebeck herausholt.

Mitte der ersten Halbzeit wechselten Öllig und Petzelberger die Seiten und die Angriffe der Schonnebecker Damen wurden immer gefährlicher. In der 30. Minute dann das 1:0 für die Heimmannschaft. G. Grimaldi spielt den tödlichen Pass auf Alkan, die die SVS-Damen in Führung bringt.

Im Mittelfeld zeichneten sich Goldmann und G. Grimaldi immer wieder durch sicheres und schnelles Passspiel aus. Zehn Minuten nach der Führung dann eine tolle Kombination: Goldmann setzt sich im linken Mittelfeld durch, spielt raus auf Öllig, die legt quer in den 16er und G. Grimaldi erhöht auf 2:0.

Die Viererkette um Passlack/Honisch/Allerhut und M. Grimaldi stand so sicher, dass Alius im Tor tatsächlich nichts zu tun hatte.

Immer wieder kam es zu kleinen Nickeligkeiten, die vom Schiedsrichter nicht geahndet werden. Auch Carina Petzelberger war nicht immer mit den Entscheidungen des Schiri´s einverstanden und brachte es durch ein „Oh Mann, Schiri!“ zum Ausdruck.

Kurz vor dem Anpfiff der zweiten Halbzeit brachte Petzelberger die Zuschauer auf der Haupttribüne dann wiederholt zum Lachen. Sie stellte fest, dass das Blut (Schürfwunde unterhalb der rechten Hüfte) wohl nicht aus der grünen Hose zu entfernen ist.

Im zweiten Spielabschnitt machten die Damen vom Schetters Busch sofort wieder Druck und kamen nach Vorlage von G. Grimaldi durch Öllig zum 3:0.

Nach einem vermeintlichen Foul von Alius gibt es dann einen Strafstoß für Mönchengladbach, der sicher zum 3:1 verwandelt wurde.

In der 73. Minute dann die Entscheidung, G. Grimaldi „tanzt“ sich auf der linken Seite in den 16er und erzielt den 4:1 Endstand.

Trainer Heiko Dorloff meinte nach dem Schlusspfiff: „Die hohe Lauf- und Einsatzbereitschaft meiner Mannschaft hat die Gegnerinnen ständig unter Druck gesetzt. Durch schnelle Balleroberungen ergaben sich für uns verdiente Torchancen. Der Sieg ist in der Höhe verdient und hätte mit etwas Glück im Abschluss durchaus höher ausfallen können.“

Am kommenden Spieltag, SO. 25.09.2016 um 13 Uhr, empfangen die Schonnebecker Damen den CfR Links (Düsseldorfer Club für Rasenspiele linksrheinisch 1919 e.V.) am heimischen Schetters Busch

SpVg Schonnebeck: Alius – Alkan (80. Minute Michelle Weiß) – G. Grimaldi – Petzelberger – Goldmann – Allerhut – Passlack – M. Grimaldi – Elmas Kroglü – Öllig – Honisch

Tore: 1:0 Alkan (29.), 2:0 G. Grimaldi (40.), 3:0 (47. Öllig), 3:1 (49. EF), 4:1 G. Grimaldi (73.)