Jahresrückblick 2022 – Teil 1

Jahresrückblick 2022 – Teil 1 post thumbnail image

Das Jahr 2022 neigt sich dem Ende und wir schauen in 3 Teilen auf das vergangene sportliche und außersportliche Jahr in unserem Verein zurück. Heute Teil 1 von 3.

Sportlich begann das Jahr 2022 mit einem Heimspiel gegen den 1. FC Kleve. Leider verloren die Schwalben das Duell mit dem Team vom Bresserberg. Allerdings entstand an diesem Abend eine kleine Freundschaft unter den Fans beider Lager, was an dieser Stelle gerne erneut Erwähnung finden darf, da man ja trotzallem Konkurrent in derselben Liga ist. Dass man in den Farben getrennt, in der Sache jedoch vereint sein kann, bewiesen unsere Downtownbande und die Kleefse Jonges sehr eindrucksvoll. Der Spielmodus der Oberligasaison 2021/22 sah vor, dass alle Mannschaften eine einfache Runde austragen um die Liga in zwei Staffeln, einer Aufstiegsrunde und einer Abstiegsrunde, zu teilen. Am Ende durften sich beide Vereine über die Teilnahme an der Aufstiegsrunde und dem damit verbundenen sofortigen Klassenerhalt freuen.

Es folgte ein 3:0-Auswärtssieg beim TSV Meerbusch, der am letzten Spieltag der Hinrunde noch unfreiwillig für Schlagzeilen sorgen sollte, da der TSV lediglich über das Kleingedruckte im Regelwerk den Vorzug vor der TuRU aus Düsseldorf bekam und an der Aufstiegsrunde teilnehmen durfte.

Im Niederrheinpokal schaltete man den Landesligisten SC Kapellen-Erft aus. In der folgenden Runde wartete das große Los auf die Spielvereinigung. Das Duell mit dem damaligen Regionalligisten, und späteren Aufsteiger in die 3. Liga, Rot-Weiss Essen.

In der Liga bekamen es die Schwalben an zwei aufeinanderfolgenden Spieltagen mit den beiden Topfavoriten auf den Aufstieg zu tun. Gegen den 1. FC Bocholt setzte es eine herbe, aber verdiente 0:5-Niederlage. Einen Spieltag später reiste das Tönnies-Team zur SSVg Velbert und versuchte hier abermals einem Aufstiegsaspiranten ein Beinchen zu stellen. Nach Abpfiff wussten die Velberter nicht einmal, warum sie dieses Spiel gewonnen hatten. Doch die mitgereisten Schwalben-Fans machten aus der Auswärtspartie ein Heimspiel. Ein sensationeller Support bei der selbsternannten “Sport- und Freitagsspielvereinigung”, die seit dem Umzug in ihre neue Spielstätte nahezu alle Heimspiele Freitagsabends austragen, an jenem Freitagabend im Bergischen Land.

Ende März kam es zum mit Spannung erwarteten Pokalduell mit dem großen Bruder. Trotz einer couragierten Leistung zogen die Schonnebecker am Ende den Kürzeren und RWE kam erwartungsgemäß eine Runde weiter. Bemerkenswert: Neben der wieder einmal sensationellen Stimmung aus dem Schwalben-Block wurden Ketsatis, Bloch, Brandner und Co. sogar von den Blauen Löwen Velbert – einem Fanclub der SSVg Velbert 02 – unterstützt! Die gute Stimmung in der IMS-Arena, sowie gute Verbindungen innerhalb der Liga führten zu diesem Oberligainternen Zusammenhalt gegen die hochfavorisierten rot-weißen.

Allerdings gab es auch außerhalb des Sportlichen Schlagzeilen bei den Schwalben. Im Februar 2022 brach in der Ukraine ein erneut sinnloser Krieg aus. Die U19-Juniorinnen, welche sich schon in der Vergangenheit karitativ einsetzten, sammelten im Verein und im Umfeld für Kinder, die aus der Ukraine vor dem Krieg flüchten mussten und spendeten innerhalb kürzester Zeit eine 4-stellige Summe für diese Kinder. Auch andere Mannschaften machten mobil und so wurden mehrere Autos mit Sachspenden vollgemacht und an verschiedenste Organisationen oder Initiatoren übergeben, damit den leidtragenden schnell geholfen werden konnte. “Schonnebeck kann Charity” hat sich wieder einmal bewahrheitet.

Morgen folgt Teil 2 des Jahresrückblicks!