#HOENIESVS 0:0 – Nullnummer auf dem Acker

Die Spielvereinigung Schonnebeck kehrt mit einem Punkt aus Kalkar zurück. Beim SV Hönnepel-Niedermörmter erkämpfte die dezimierte Tönnies-Truppe ein torloses Unentschieden, verliert dabei Hüseyin Ünal, Kevin Barra und Georgios Ketsatis.

Wer den selbsternannten Acker an der Düffelsmühle kennt, weiß, worauf er sich in dieser Jahreszeit einlässt, und dass dem Untergrund, auf dem gespielt wurde, mit dem Begriff an sich noch sehr geschmeichelt ist. Der tiefe Boden ließ kein vernünftiges Oberligaspiel zu. Und so rumpelten sich beide Teams durch die 90 Minuten.

Die Gäste aus dem Ruhrgebiet waren schon früh zum Umstellen gezwungen. Weil der Oberschenkel von Hüseyin Ünal trotz vorherigem Belastungstest doch nicht hielt, musste der zuletzt spielstarke Stürmer nach 19 Minuten für den wieder genesenen Markus Heppke weichen.

Zu dem Zeitpunkt hätten die Grün-Weißen bereits führen können, denn nach sechs Minuten nahm Hö-Nie-Keeper Martin Hauffe den Ball nach einem Rückpass auf. Den Freistoß aus aussichtsreicher Position vergab Marc Enger (6.).

Ansonsten herrschte auf beiden Seiten viel Leerlauf in Sachen Torchancen. Eng wurde es für die Schonnebecker direkt vor der Pause, als bei einem schnellen Konter Torjäger André Trienenjost alleine auf André Bley zustürmte. Allerdings behielt der Schlussmann die Nerven und entschärfte die Situation (44.).

Nach der Pause setzte eine aktuelle Konstante ein, die Tönnies vor der Englischen Woche mit den beiden Heimspielen gegen den FC Kray (SO, 26.03., 15 Uhr) und den KFC Uerdingen (MI, 29.03., 19:30 Uhr, beide Schetters Busch) gar nicht gebrauchen kann: das Verletzungspech! Nach der Ünal-Verletzung aus Durchgang eins knickte Kevin Barra unglücklich um (50.) und wurde durch Stephan Jasberg ersetzt. Als auch noch Georgios Ketsatis nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot sah (77.) und Jasberg bei einem vielversprechenden Konter (87.) wegen angeblicher Abseitsstellung zurückgepfiffen wurde, waren die Hoffnungen auf einen Auswärtssieg endgültig dahin.

Für Tönnies kein Problem: „Wir wollten vor dieser Englischen Woche nicht verlieren. Das ist uns geglückt. Jetzt wollen wir die Heimspiele gegen Kray und Uerdingen genießen und hoffen in beiden Spielen auf eine besonders große Kulisse.“

SV Hönnepel-Niedermörmter: Hauffe – Weiß, Bayram, Dragovic, Borutzki, Trienenjost, Klein-Wiele (85. Girnth), Boldt, Schneider (83. Amler), Thuyl, Seidel.

SV Schonnebeck: Bley – Hoffmann, Engelberg, Bloch, Ketsatis – Barrera, von der Gathen, Barra (50. Jasberg), Rami (79. Patelschick) – Ünal (19. Heppke), Enger.

Schiedsrichter: Thomas Dickmann.

Tore: Fehlanzeige.

Zuschauer: 80.

Gelb-Rote Karte: Ketsatis (77., wiederholtes Foulspiel).