Erster Saisonauftritt der „Zwoten“ – Bittere Niederlage in letzter Sekunde

Die Zweitvertretung der Spielvereinigung Schonnebeck kehrte mit einer unglücklichen Niederlage vom ersten Saison-Auftritt bei Tusem Essen zurück.

Das Spiel verlief über weite Strecken wie man es erwarten konnte. Der Gastgeber war heiß auf das erste Spiel nach dem Aufstieg und ging mit viel Euphorie in die Partie. Dennoch hatten die Schwalbenträger über das gesamte Spiel hinweg die besseren Möglichkeiten. Bereits nach zwei Minuten hätte Luca Krämer die Führung erzielen können, nachdem Lukas Reppmann punktgenau quer gelegt hatte.

Über den weiteren Verlauf wechselten sich beide Mannschaften mit der Mittelfeldhoheit ab. Richtig dominant wurde allerdings kein Team. Ziel war es offensichtlich, in der Defensive sicher zu stehen und keine Fehler zu machen. Die beste Phase der Suelmann/Hopp-Elf kam in der zweiten Hälfte als Reppmann, Kento Okubo und Pascal Rolnik gute Möglichkeiten zur Führung hatten, die die Gastgeber dann wohl nicht mehr hätten beantworten können. Mit dem Glück des Tüchtigen traf Tusems Modou Jaiteh dann doch noch und zwar in der 3. Minute der Nachspielzeit zum 1:0 Sieg.

Trotz der Last-Minute-Niederlage gibt sich Lars Suelmann kämpferisch: „Natürlich eine bittere und ärgerliche Niederlage. Ich möchte meiner Mannschaft aber keinen Vorwurf machen, weil wir viele Dinge gegen den Ball richtig gemacht haben. Die Durchschlagskraft nach vorne fehlte noch etwas, aber das wird noch. Wir sind auf dem richtigen Weg und werden uns von dieser Niederlage nicht umwerfen lassen. Unser Niveau im Training steigt ständig und das wird sich bald bemerkbar machen.“

Kollege Jerome Hopp sieht aber bereits die Chance in der anstehenden Englischen Woche: „Wenn man so kurz vor Schluss verliert, fühlt es sich immer ungerecht an. Wir müssen das jetzt so hinnehmen und gegen Holsterhausen am Mittwoch über die Schmerzgrenze hinausgehen. Es ist für uns sehr wichtig den ersten Heim-Auftritt zu gewinnen“.

Der Anstoß gegen die DJK TuS Holsterhausen erfolgt um 19:30 Uhr am Schetters Busch.

Aufstellung SpVg II: Wolbeck, Hopp, Rolnik, Ligmann, Krämer, A. Borutta (75. Mlynarski), Rukolli (60. Turgut), B. Durmus, Hooge (73. Schwering), Okubo, Reppmann.