Dritte punktet auswärts

Am letzten Spieltag hatte die Dritte ihr erstes Auswärtsspiel der Saison am Stoppenberger Hallo. Zu Gast war man bei der Ersten von Fatihspor. Zum ersten Mal mit dabei Lorjan Jeminovic.Da die Gastgeber höhere Ambitionen hegen, suchte man in der eigenen Defensive sein heil und hoffte auf Konterchancen. Die defensive Ausrichtung war auch dem vergangenen Wochenende geschuldet, bei dem man sehr unter die Räder kam, ging aber größtenteils auf. Nach einigen Abstimmungsproblemen zu Beginn im Zentrum, kam der Gastgeber nur selten in aussichtsreicher Position zum Abschluss, auch wenn die Spielanteile höher waren. Jedoch ließen auch die Konter an der ein oder anderen Stelle die Präzision vermissen, wodurch es auf dem heißen Geläufe torlos in die Pause ging. Der Gastgeber wurde mit zunehmender Zeit nervöser, was sich auch daran zeigte, dass Entscheidungen des guten Schiedsrichters regelmäßig diskutiert wurden. In Minute 65 dann stand Jeminovic goldrichtig, als der Torhüter Fatihspors bei einem Abwurf unbedrängt „einen Bock schießt“ und Jeminovic in den Fuß wirft, der dann ins leere Tor verwandelt. Die Führung währte allerdings nicht lange. Nur fünf Minuten später fällt der Ausgleich als man selbst in einen Konter lief. Eine Hereingabe von links kann nach einigen Gelegenheiten die Situation zu unterbinden nicht mehr verteidigt werden und egalisiert so den Spielstand. Den Rest der Zeit, konnte man stabil einen erneuten Gegentreffer vermeiden. Noch erwähnenswert, waren eine Schwalbe, die ungeahndet blieb und eine Rote Karte kurz vor Schluss jeweils für Fatihspor.
So blieb es auch nach hitzigen Vorwürfen beim Remis. Ein erkämpfter und verdienter Punktgewinn.

3_Fatihspor