Die Köpfe sind nicht frei

Nach einer turbulenten Woche (wir berichteten über den Trainerwechsel) traten die SVS-Damen mit Interimscoach „Jessi“ Ewers beim RSV-GA Klosterhardt an.

Beim Gastspiel in Oberhausen mussten neben verletzten Spielerinnen auch die Grimaldi-Zwillinge ersetzt werden, was natürlich nicht einfach für die Mannschaft ist. Linienchefin Ewers nahm ein paar Veränderungen in der Startelf vor. Laura Marienfeld wurde auf die Spielmacherposition gesetzt, Julia Honisch rückte in die Innenverteidigung, Carina Petzelberger und Julia Goldmann wurden als Doppelsechs aufgestellt. Auf den Außenbahnen sollten Mandy Weiß und Celine Öllig für den nötigen Druck sorgen.

Auf ungewohntem Geläuf (Asche) war es in den Anfangsminuten ein ausgeglichenes Match. Nach dem Führungstreffer der Oberhausener verfiel unser Team aber in eine Art Schock-Zustand und kassierte innerhalb von fünf Minuten durch Stellungsfehler in der Viererkette auch die Gegentreffer zwei und drei.

Nach dem Motto „erst hatten wir kein Glück und dann kam Pech dazu“ wurde erst ein Treffer von Akan nicht gegeben und Marienfeld konnte freistehend vor der RSV-GA Torhüterin einen Kopfball nicht versenken. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff konnte „Goldi“ Goldmann aber dann doch noch den Anschlusstreffer zum 1:3 erzielen.

In der Halbzeit sprach Trainerin Ewers die Fehler an und stellte nochmals ein wenig um. Esra Kiroglü kam für Laura Marienfeld, Carina Petzelberger rückte in die Innenverteidigung, Julia Honisch kam auf die 10, Jaqueline Tyc auf die 6.

In der Sturm- und Drangphase der Schonnebecker Damen kassierte Carina Petzelberger wegen wiederholten Foulspiels die gelbrote Karte. Auch wenn die Mannschaft nun 25 Minuten in Unterzahl spielen musste, war sie ab diesem Zeitpunkt mindestens gleichwertig, wenn nicht sogar besser als das Team von Klosterhardt.

In der 62. Minute fiel dann aus abseitsverdächtiger Position das 4:1 für den RSV-GA, welches auch der Endstand war.

Der nächste Gegner heißt SpVgg Rheurdt-Schaephuysen. Das Team aus dem Kreis Kleve gibt am SO. 06. November 2016 um 12:30 Uhr seine Visitenkarte am Schetters Busch ab. Zu diesem Spiel können die wiedergenesenen Spielerinnen Linda Mattheus und Janine Ganser eingesetzt werden.

RSV-GA Klosterhardt: Kunze – Calderone – van Kampen – Sinner – Rauh – Dyrschka – Kuffert – Menzel – Warthun – Bugday – Zelt

SpVg Schonnebeck: Alius – Alkan (56. Michelle Weiß) – Mandy Weiß – Petzelberger – Goldmann – Allerhut – Elmas Kiroglü – Tyc – Marienfeld (46. Esra Kiroglü) – Öllig – Honisch

Tore: 1:0 van Kampen (24. Minute), 2:0 Bugday (27. Minute), 3:0 Menzel (32. Minute), 3:1 Goldmann (40. Minute), 4:1 Warthun (62. Minute)