Bezirksliga-Elf siegt 4:1 in Wuppertal – Trainer-Duo mahnt mit Blick auf Velbert vor Zufriedenheit

Die 2. Mannschaft der Spielvereinigung Schonnebeck kehrte drei Tage nach dem 9:0-Kantersieg gegen Holsterhausen, mit einem 4:1-Erfolg im Gepäck aus dem Bergischen Land zurück. Gastgeber Grün-Weiß Wuppertal war ersatzgeschwächt und hatte den Essenern bis auf eine Phase von 15 Minuten in der zweiten Hälfte wenig entgegenzusetzen.

Chancen gab es für die Suelmann/Hopp-Elf reichlich, auch wenn fußballerisch aus Sicht des Trainergespanns einiges im Argen lag. Dennoch erzielte Lukas Reppmann die frühe Führung nach neun Minuten, als er einen Querpass von Kento Okubo mit der Hacke ins Tor beförderte. Auch wenn Reppmann und Stephan Hooge eine komfortable 3:0 Führung zur Pause besorgen konnten, fehlte den Trainern der „Zwoten“ diesmal die Dominanz aus dem Mittwochsspiel.

Nach der Pause war dann die angesprochene Phase der Wuppertaler, die auch prompt zum Anschlusstreffer in der 53. Minute führte. Auch in der Folge blieben die Hausherren bestimmend und hätten das Spiel hier durchaus wenden können. Erst ein sauberer Konter, den Kento Okubo nach 65 Minuten zum entscheidenden 4:1 nutzen konnte, brachte die Entscheidung.

In den letzten 20 Minuten gab es durchaus noch Möglichkeiten das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Hier hatte allerdings der Torhüter der Wuppertaler die besseren Argumente und bewahrte die Heimelf vor einer höheren Niederlage.

Trotz des Sieges ist Lars Suelmann nur bedingt zufrieden: „Das wichtigste Ziel, das Spiel zu gewinnen, haben wir erfüllt. Allerdings war die Leistung nicht gut. Das muss vor allem im Hinblick auf den kommenden Gegner TVD Velbert besser werden. Schließlich erwartet uns dann eine halbe Oberliga-Mannschaft, die unsere heutigen Fehler bestrafen wird.“

Auch Jerome Hopp richtet den Blick auf die kommende Aufgabe: „Es war etwas Sand im Getriebe. Wir haben es nicht geschafft, trotz deutlicher Führung, das Spiel komplett zu kontrollieren. Das nächste Spiel wird aber ein komplett anderes, da sind wir der Außenseiter.“

Aufstellung SpVg II: Wolbeck, Turgut (45. Mlynarski), Hopp, Ligmann, A. Borutta, Rukolli, Krämer, Durmus (55. Nkrumah), Hooge, Okubo (80. Kececi), Reppmann.

Tore: 0:1 Reppmann (9.), 0:2 Hooge (20.), 0:3 Reppmann (37.), 1:3 Mohammed (53.), 1:4 Okubo (65.).