A-Jugend gewinnt souverän

SpVg Schonnebeck – FC Stoppenberg 7:1 (1:0)

Mit dem dritten Sieg im dritten Derby der Saison bleibt die U19 weiter an der Tabellenspitze.

A-Jugend Michael Bonkowski
Michael Bonkowski erzielte einen Doppelpack vor der Pause

Das Duell der beiden Nachbarn stand an und es wurde auch ein äußerst unterhaltsames Derby bei Flutlicht am Montagabend, das die Spielvereinigung für sich entschied. Am Ende stand ein 7:1, in dem die Gastgeber mit der Zeit immer bessere Lösungen fanden. Stoppenberg dagegen stellte sich 40 Minuten lang nicht schlecht an, musste sich am Ende aber sogar in der Höhe verdient der Eins-Elf beugen.
Unsere Trainer hatten nicht gerade die Qual der Wahl für das wichtige Heimspiel: Top-Torjäger Alex Otto fehlte, Rukolli verletzt, genau wie Sonnleitner und Agirman. Dafür standen Hayek und Nowack kurzfristig zur Verfügung. Hüsgen und jener Nowack standen im Gegensatz zur Vorwoche neu für Otto und Dolunay in der Startelf.
Die Schwalben zeigten von Beginn an, wer von den beiden guten Teams das qualitativ und vor allem spielerisch bessere ist: Immer wieder initiierten die Gastgeber Angriffe von hinten heraus und suchten Lösungen gegen Stoppenberger Abwehrbemühungen. Die beste Lösung datierte in der Anfangsphase aus Minute 20: Nowacks Diagonalball fand den stark hochsteigenden Engelberg, dessen Ballmitnahme um Zentimeter zu lang geriet. Die Heimelf war hier deutlich das tonangebende Team, die logische Konsequenz folgte noch vor der Pause. Ein indirekter Freistoß vom Fünf-Meter-Raum, den die Gastgeber eigentlich für den Fall aus 16 Metern einstudiert hatten, landete nach einer sehenswerten Variante durch Bonkowskis harten Abschluss im Netz. Und wenige Zeigerumdrehungen später war es erneut Bonkowski per Foulelfmeter, nach einem starken Angriff über Turgut und Hayek, der für das 2:0 sorgte.
Nach dem Seitenwechsel, bei dem unser Trainer noch keinen Wechsel vollzogen hatte, erwischte der Gastgeber erneut den deutlich besseren Start: Nowack scheiterte frei vor Torwart Jesse an der Latte, den Abpraller verwertete Ören sehenswert zum 3:0.
Auch unabhängig davon wirkte es kurz so, als wären die Gäste noch ein wenig mit den Gedanken in der Kabine und so sorgte Hayek in der 56.Minute mit dem 4:0 für die Vorentscheidung. Kibar im Stoppenberger Dress weckte den Offensivgeist kurzzeitig mit dem Anschlusstreffer zum 1:4. Der Gastgeber war damit aber längst nicht einverstanden – im Gegenteil, das Eins/Nauroschat-Team antwortete zügig: Stock bediente Ören, der zum 5:1 traf, Dolunay aus der Distanz und Gerim setzten noch zwei weitere Treffer zum 7:1 Endstand obendrauf.
Die Führung wurde dann noch zu einigen Umstellungen und einem Wechsel genutzt: Neu-A-Jugendspieler Tim Schulz gab sein Debüt für sein neues Team.

Weil durch das Uerdingen-Spiel unserer 1. Mannschaft kein Spiel am Sonntag möglich war, erklärte sich Gäste-Trainer Schwojer erneut für eine Spielverlegung bereit: „Ich danke meinem Kollegen wirklich und gönne seiner gut eingestellten Truppe weiter jeden Punkt. Ich hoffe, er hat Verständnis, dass wir ihn dreimal schlagen mussten, wünsche mir aber, dass seine langjährige Arbeit und sein Engagement noch durch einige Punkte in den letzten Spielen die verdiente Anerkennung erhält.“, stellte unser Trainer klar.
In der kommenden Woche trifft unsere U19 auswärts auf TuS Holsterhausen, bevor es in eine lange Osterpause mit Testspielen geht. Doch bevor u.a. Bristol City aus England auf Einladung der Sportreiseagentur www.otevs.eu unseres Trainers zum Schetters Busch kommt, steht die Aufgabe in Holsterhausen an, bei der unser Team ein weiteres Mal alles geben will!

Line-Up:
Kastor- Turgut, Nowack (59.Poyaz), Bonkowski, Krämer- Ören, Engelberg- Hüsgen (52.Dolunay), Hayek (67.Schulz), Stock- Gerim