3:3 gegen Turu Düsseldorf – Bitterer Ausgleich in der Nachspielzeit

Es gibt bittere Pillen die man im Fußball schlucken muss. Und genau so eine war der Sonntagschuß des Düsseldorfers Sahin Ayas in der 95. Minute.

Doch nun alles von Beginn an.

In einer an Höhepunkten nich reich gesähten ersten Halbzeit, war es fast schon bezeichnend, daß die Tönnies Elf durch ein Eigentor in Führung ging.

Matthes Bloch warf einen Einwurf bis in den gegenerischen Fünfmeterraum. Tim Klefisch stolperte den Ball eigene Tor. 1:0 für Schonnebeck. Halbzeit.

In Halbzeit 2 konnte Turu in der 53. Minute durch Saban Ferati ausgleichen. Marwin Studtrucker antwortete nur drei Zeigerumdrehungen später mit dem 2.:1!

Erneute Führung! Kevin Barra erhöhte in der 70. Minute auf 3:1! Der Sieg? Denkste! Leider konnte der ein oder andere Konter nicht konzentriert zuende gespielt werden und so kam Turu Düsseldorf in der 90. Minute zum Anschlusstreffer durch Lukas Reitz. Der Rest ist Geschichte. 3:3! Ende! Bitter.

Jetzt gilt es Mund abputzen und weitermachen. Der Saisonstart ist mit 10 Punkten aus 4 Spielen mehr als geglückt. Besonders die Erinnerung an die beiden Derbysiege machen da besonders viel Spaß! Sonntag geht es weiter, Gegner ist um 15 Uhr Ratingen 04/09.