2:3 beim ETB – Erste Oberliga-Derby-Niederlage gegen Schwarz-Weiß Essen

Die Spielvereinigung Schonnebeck unterlag dem Stadtnachbarn Schwarz-Weiß Essen mit 2:3 (1:1). Vor 645 Zuschauern setzte es die erste Niederlage für die Schwalbenträger in einem Oberligaspiel gegen den ETB.

Dabei legten die Gäste, bei denen Neuzugang Dennis Abrosimov (wir berichteten) sein Oberliga-Debüt feierte, schwungvoll los und setzten alles daran, den Tabellenführer in die Schranken zu weisen. Schon nach drei Minuten hätte es Strafstoß für die Grün-Weißen geben müssen, doch Schiedsrichter Robin Braun entschied nach einem Handspiel von Danny Walkenbach anders. Der daraus resultierende Eckball entpuppte sich dann aber als Vorlage zum 1:0. Nils Zander bediente Damian Bartsch und der drückte das Spielgerät zur Führung in die Maschen (4.).

Das war gleichzeitig der Weckruf für die Stadtwald-Kicker, die nun mehr investierten, um ins Spiel zu finden. Doch die Schonnebecker arbeiteten gut gegen den Ball und ließen in den ersten 30 Minuten wenig zu. Anders sah es in der 41. Minute aus. Da stand ETB-Abwehrspieler Girolamo Tomasello nach einer Ecke frei vor dem chancenlosen André Bley und schoss zum 1:1-Halbzeitstand ein. Mit dem Pausenpfiff jubelten die ETB-Anhänger noch einmal – allerdings zu früh, denn beim Treffer stand Eric Yahkem im Abseits (45.).

Nach dem Seitenwechsel nahm der Gastgeber das Heft in die Hand und drängte auf die Führung – mit Erfolg! Walkenbach nutzte den Kontakt von Thomas Denker und fiel im Strafraum. Den Elfmeter verwandelte der ehemalige RWE-Stürmer von Marvin Ellmann zum 2:1 (51.).

Die Spielvereinigung benötigte gut 20 Minuten, um sich von dem Tiefschlag zu erholen. Und während  die Grün-Weißen auf den Ausgleich drängten, erzielte Yahkem das vorentscheidende 3:1 (82.). Der Treffer  von Yves Busch zum 2:3 (86.) änderte nichts an der Niederlage.

Dementsprechend bedient war Cheftrainer Dirk Tönnies nach dem Spiel: „Von der 46. bis zur 75. Minute war es einfach zu wenig. Wir haben keine Entlastung hinbekommen. Unter dem Strich hat Schwarz-Weiß mehr investiert.“ An der Laune besserte auch die letzte Szene des Spiels nicht: „Als wir unverhofft noch einmal auf 2:3 herankamen, war sogar der Ausgleich möglich, weil der gegnerische Spieler im Strafraum den Ball erneut mit der Hand spielte. Das hätte einfach Elfmeter geben müssen. Aber ich will nicht rumjammern.“

Für die Spielvereinigung geht es schon am kommenden Mittwoch, 13. September, mit einem Heimspiel weiter. Ab 19:30 Uhr gastiert der TV Jahn Hiesfeld zum Nachholspiel vom 5. Spieltag am Schetters Busch.

ETB SW Essen: Albri – Kehrmann, Michalsky, G. Tomasello, Voß – Yahkem, Erdogan, Peterburs, Walkenbach (90.+1 Kryeziu) – A. Tomasello, Ellmann (89. Fakhro).

SpVg Schonnebeck: Bley – Patelschick (55. Busch), Engelberg, Denker, Abrosimov – Heppke – Barrera, Bartsch, Zander (61. Müller),  Yerek (55. Matondo) – Enger.

Schiedsrichter: Robin Braun.

Tore: 0:1 Bartsch (4.), 1:1 G. Tomasello (41.), 2:1 Ellmann (51., Foulelfmeter), 3:1 Yahkem (82.), 3:2 Busch (85.).

Zuschauer: 645.