0:5 gegen Bocholt – Ein gebrauchter Tag am Schetters Busch

0:5 gegen Bocholt – Ein gebrauchter Tag am Schetters Busch post thumbnail image

Das Spitzenspiel des 20. Spieltags der Oberliga Niederrhein war schon nach 45 Minuten keines mehr. Das Gast aus Bocholt gewann am Schetters Busch vor 616 Zuschauern mit 0:5 (0:4). Marcel Platzek traf in der ersten Halbzeit allein vier mal. Marvin Lorch setzte am Ende sogar noch einen drauf.

„Am Ende können wir sogar froh sein, dass es nicht noch um ein bis zwei Tore höher ausgefallen ist.“, lautete die Analyse von Trainer Dirk Tönnies nach dem Spiel. Damit hatte der Linienchef keineswegs unrecht. Doch der Reihe nach.

Das Wetter war sonnig, die Stimmung ausgelassen, und eine ordentliche Zuschauerzahl sorgte für einen zunächst würdigen Rahmen eines Topspiels. Doch bereits nach 8 Minuten stand Marcel Platzek das erste Mal völlig frei vor Philipp Sprenger. Dass der ehemalige Stürmer von Rot-Weiss Essen nicht viel Zeit und Raum benötigt bewies er eiskalt. Gerade einmal 4 Minuten später fühlte es sich für die Fans der Schwalben an wie ein Deja vu. Die Situation zum 0:1 wiederholte sich exakt und Platzek erhöhte problemlos auf 0:2.

Die Schwalben schüttelten sich, versuchten zurück ins Spiel zu kommen. Doch in der 30. Minute das gleiche Spiel. Platzek allein vor Sprenger: 0:3.
Seinen vierten Treffer des Tages erzielte der Bocholt-Stürmer in der 36. Minute.

In Durchgang Zwei spielten die Schwalben nun mit, und Bocholt versuchte das Ergebnis sicher zu verwalten. In der 67. gab es dann einen Strafstoß für die Spielvereinigung nach Foul an Calvin Küper. Doch symptomatisch für das Spiel der Gastgeber schoss Patrick Dertwinkel über das Tor.

In der 78. Minute setzte dann Marvin Lorch den Schlusspunkt der Partie als sein Schuss unhaltbar für Sprenger abgefälscht ins Tor segelte.

Am kommenden Freitag geht es für die Schwalben bereits zum nächsten Kracher. Um 19.30 Uhr treten die Schonnebecker bei der SSVg Velbert 02 an, die ihre Spitzenposition vorübergehend an den 1. FC Bocholt abgeben musste, jedoch ein Spiel weniger auf dem Konto hat.

Zu diesem Spiel setzt die Spielvereinigung einen Fanbus ein. Informationen sind unserer Homepage zu entnehmen.