0:2 beim Geno-Cup-Start – Bezirksliga-Team fordert Oberligist ETB bis zur letzten Minute

Die Schonnebecker Bezirksliga-Truppe unterlag im ersten Spiel beim Geno-Cup dem Oberligisten ETB Schwarz-Weiß Essen mit 0:2 (0:1).

Im Kampf um die ersten drei Punkte für die Gruppenwertung zeigte die Suelmann/Hopp-Elf eine couragierte Leistung, musste sich am Ende aber doch geschlagen geben. Bereits in der 18. Minute gerieten die Schwalbenträger unglücklich in Rückstand, besaßen aber zweimal durch Stephan Hooge die Chance zum Ausgleich, ehe die Entscheidung in der letzten Spielminute fiel.

Für Lars Suelmann ist die Niederlage gegen den höherklassigen Stadtnachbarn kein Beinbruch: „Wir sind stolz auf diese Team-Leistung. In Summe geht die Niederlage in Ordnung. Der Gegner hatte mehr vom Spiel und auch die größere Anzahl an Torchancen. Dennoch hatten wir Möglichkeiten, auszugleichen und haben das Spiel lange offen gehalten.“

Auch Jerome Hopp zeigte sich trotz der Niederlage zufrieden: „ Unser Ziel war es, ein neues System gegen einen überlegenen Gegner einzustudieren. Das ist den Jungs gegen den Ball herausragend gelungen. Sicherlich war der Gegner dominant, aber einen Zwei-Klassen-Unterschied habe ich nicht erkennen können.“

Weiter geht es für unsere „Zwote“ beim Geno-Cup am Mittwoch, 19. Juli. Ab 19:20 Uhr treffen die Schwalbenträger auf den FC Soppenberg.

Aufstellung SpVg II: Wolbeck (48. Kastor), Ligmann, Rolnik, Turgut (55. Abdulsamad), A. Borutta, Rukolli, Krämer, Durmus, Hooge (40. Bonkwoski), Okubo, Nkrumah (40. Hildesheim).

Tore: 0:1 Ellmann (18.), 0:2 Erdogan (59.).