Schwalben holen Essener Sarr nach Hause

Der vierte Sommerneuzugang für die Spielvereinigung Schonnebeck heißt Wilfried Sarr. Der 24-jährige wechselt vom Westfalen Oberligisten TuS Ennepetal in den Essener Nord-Osten. „Will“ kann sowohl in der linken Innen- als auch linken Außenverteidigung eingesetzt werden. Er kam während seiner bisherigen Laufbahn zu insgesamt 13 Drittliga- und 41 Regionalliga-Einsätzen.

Der Linksfuß wurde unter anderem bei Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach ausgebildet und kam dabei sogar zu Jugendnationalmannschaftsehren, für die er insgesamt fünfmal (U17 und U18) das Trikot mit dem Bundesadler überstreifen durfte.

Dementsprechend zufrieden zeigt sich auch unser sportlicher Leiter Christian Leben zur Verpflichtung: „Die Zusage von Wilfried Sarr hat uns sehr gefreut. Auch wenn es sein erstes Engagement bei der Spielvereinigung ist, kennt der gebürtige Essener den Verein natürlich. Er wohnt in unmittelbarer Nähe zu unserer Sportanlage und ist hier auch aufgewachsen. Jetzt schließt sich sozusagen der Kreis. Will hat trotz seines jungen Alters sehr viele höherklassige Erfahrungen sammeln können, von der nicht nur unsere ganz jungen Spieler profitieren können. Zuletzt hat er seinen Fokus auf die berufliche Karriere gelegt. Wenn er unter Dirk Tönnies zu alter Stärke zurückfindet, wovon wir absolut überzeugt sind, dann werden wir am Schetters Busch noch sehr viel Freude an Will haben.“

Auch der Neuzugang Sarr ist froh vor der eigenen Haustür kicken zu dürfen und gibt sich schon jetzt ein Stück weit kampfbetont: „Über die Anfrage der Spielvereinigung habe ich mich sehr gefreut, da das Interesse an einem Wechsel nach Schonnebeck auch auf meiner Seite bestand. Ich verfolge den Verein über viele Jahre und kenne die Mannschaft gut. Es ist schön nach langer Zeit endlich wieder in der Heimat zu spielen. Ich bin mir sicher, dass wir in den nächsten Jahren sehr erfolgreich sein werden.“

Herzlich willkommen in Schonnebeck, Will!