Oberliga: Torloses Remis gegen Germania Ratingen

Am vergangenen Sonntag trennten sich der SV Germania Ratingen und die Spielvereinigung Schonnebeck torlos mit 0:0. Die Schwalben konnten somit nicht von der Niederlage des SV Straelen gegen Monheim profitieren.

Die Marschroute in Ratingen war klar: Nach dem Punktgewinn Zuhause gegen Monheim wollten die Schwalben wieder dreifach punkten. Gegen die Mannschaft von Alfonso del Cueto stellte sich dieses Unterfangen jedoch früh als kompliziert heraus.

Nach einem langsamen Abtasten gab es dann direkt mal die ersten Chancen für Georgios Ketsatis (8.) und Gianluca Silberbach (15.). Beide vergaben jedoch ihre Gelegenheiten. Die Gastgeber wurden in der Folge stärker und hatten durch Ex-Profi Moses Lamidi die dicke Chance zum Führungstreffer (30.).

Es ging jedoch torlos in die Kabine und Trainer Dirk Tönnies stellte von einer Dreier- auf eine Viererkette um. Dies brachte mehr Sicherheit in der Defensive und hielt die Ratinger besser in Zaum. Offensiv tat sich die SpVg jedoch weiterhin schwer und hatte der gut eingespielten Defensive der Germania nichts entgegenzusetzen.

Als dann die Führung für die Monheimer gegen Straelen fiel, schienen beide Mannschaften nochmal aufzuwachen. Ratingen tat etwas mehr für den Siegtreffer, hatte aber keine ernstzunehmende Gelegenheit mehr. Am Ende stand deshalb ein Unentschieden, das beiden Mannschaften nicht sonderlich viel hilft.

„Über 90 Minuten war das einfach zu wenig, was meine Mannschaft gezeigt hat. Ratingen hatte den Großteil der Chancen auf seiner Seite. Deshalb kann ich mit diesem Auswärtspunkt durchaus gut leben“, sagte Trainer Dirk Tönnies nach der Partie.