Oberliga: Endlich wieder ein Dreier! SpVg schlägt Ratingen

Am Muttertag konnte die Spielvereinigung Schonnebeck endlich wieder einen Erfolg feiern. Die Oberliga-Partie gegen Germania Ratingen gewannen die Schwalben vollkommen verdient mit 3:0 (0:0).

Nach fünf Niederlagen in Folge war die Mannschaft von Dirk Tönnies in Zugzwang. Vier Spieltage vor Schluss betrug der Rückstand auf den ersten Abstiegsplatz nur vier Punkte. Mit Germania Ratingen kam der Tabellenvierte an den Schetters Busch. Die herausragende Saison der Elf von Alfonso del Cueto schüchterte die SpVg jedoch nicht ein.

Dementsprechend selbstsicher begann die Tönnies-Elf. Wie gegen die Sportfreunde Baumberg vor zwei Wochen hielten wurde die Partie mit ein Top-Fünf-Team auf Augenhöhe geführt. Die erste dicke Chance für die Schwalben hatte Simon Skuppin, der aus kurzer Distanz aber am Tor vorbeischoss (7.). Nach einer halben Stunde hatte dann Denzel Oteng Adjei die nächste Gelegenheit auf den Führungstreffer (30.).

Die Gäste aus Ratingen ließen ihre offensive Klasse jedoch ebenfalls aufblitzen. Der Ex-Scbonnebecker Emrah Cinar vergab aus fünf Metern jedoch spektakulär (38.). Mit einem 0:0 ging es dann in die Pause.

Lange passierte nach dem Anpfiff zur zweiten Hälfte nicht viel. Dann bekam die Spielvereinigung jedoch eine Ecke. Kapitän Marc Enger stand in der Mitte genau richtig und drückte den Ball zur erleichternden Führung in die Maschen (60.). Nur wenige Aktionen später setzte Phil Spillmann an den Pfosten (66.).

Zum Glück behielten die Schwalben aber einen kühlen Kopf und konnten schließlich durch Denzel Oteng Adjei die Führung ausbauen (69.). Für den Publikumsliebling, der aus der A-Jugend kam, war es sein erstes Tor bei den Senioren.

In der Schlussphase wurde es dann erneut kribbelig, als Kaan Terzi nochmal Aluminium für die Gäste traf (90.). Quasi im Gegenzug machte der eingewechselte Luka Bosnjak dann den Deckel auf die Partie (90.). Die Spielvereinigung holt somit wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg.

Trainer Dirk Tönnies war nach dem Spiel dementsprechend glücklich: „Ich denke, dass wir verdient gewonnen haben. Schon gegen Baumberg haben wir hier ein super Spiel gemacht. Endlich konnten wir uns nun für unsere Arbeit belohnen. Das erleichtert mich. Am kommenden Wochenende haben wir dann ein echtes Endspiel gegen Düsseldorf-West. Durch einen Sieg wären wir sicher gerettet. Das Ziel ist daher klar: Nächste Woche gewinnen und in der Oberliga-Niederrhein bleiben“, sagte er.

So spielte die Spielvereinigung: