Oberliga: 2:1-Heimsieg gegen VfB 03 Hilden

Am 9. Spieltag der Oberliga Niederrhein 2020/2021 gelang dem Team von Trainer Dirk Tönnies ein 2:1 (1:0)-Heimsieg. Beide Tore für die Spielvereinigung erzielte Verteidiger Kai Nakowitsch. Für die Gäste traf Talha Demir zum zwischenzeitlichen 1:1 per Foulelfmeter. Georgios Ketsatis scheiterte mit einem Strafstoß.

Beide Teams hatten aufgrund von coronabedingten Absagen die wenigsten Spiele auf dem Konto. Während unsere Spielvereinigung fünf Mal im Einsatz war, waren die Gäste aus Hilden lediglich zu vier Punktspielen angetreten. Dementsprechend motiviert wollten beide Teams agieren. Schonnebeck erwischte den besseren Start und konnte direkt Druck auf die Gäste ausüben. Große Chance blieben zunächst jedoch aus. In der 16 Minute dann die erste richtig dicke Chance. Simon Skuppin gelangte im 5-Meter-Raum an den Ball, doch blieb im Abschluss glücklos. In der Folge erhöhten die Gastgeber den Druck und ermöglichten dem Gegner keine Räume für gefährliche Aktionen. In der 27. Minute wechselten die Hildener verletzungsbedingt Manuel Schulz aus, der nach einem Zweikampf lange behandelt werden musste. An dieser Stelle wünschen wir eine schnelle Genesung!

Den Schockmoment auf Seiten der Gäste nutzten die Schwalben dann in der 30. Minute. Nach einer Ecke stieg Verteidiger Kai Nakowitsch am höchsten und nickte zur verdienten 1:0-Führung ein.
Die Führung gab nun noch mehr Sicherheit im Spiel der Spielvereinigung, doch richtige Hochkaräter wollten vor der Pause nicht mehr herausspringen.

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern zunächst ein anderes Bild. Hilden kam gut aus der Kabine und versuchte nun erstmals Akzente zu setzen. Und so konnte Jason Prodanovic seinen Gegenspieler im Strafraum nur noch per Foul stoppen. Den fälligen Strafstoß für Hilden verwandelte Talha Demir. Philipp Sprenger hatte die Ecke geahnt, doch der Schuss war zu stramm und platziert.

Doch vom plötzlichen Ausgleich wenig geschockt, spielten die Grün-Weißen munter ihren Stiefel weiter. Und so kopierte Nakowitsch (56.) sein Tor aus der ersten Halbzeit, als er erneut nach einem Eckball mit dem Kopf die erneute Führung erzielte.

Von den Gästen war nun wenig zu sehen und Schonnebeck beherrschte das Spiel, ohne jedoch zu weiteren großen Chancen zu kommen. Bis Luka Bosnjak eine Hereingabe von Abrosimov verwerten wollte, jedoch unsanft zu Boden gebracht wurde und der Schiedsrichter Dustin Sperling erneut keine andere Möglichkeit hatte auf den Punkt zu zeigen. Georgios Ketsatis trat an, scheiterte jedoch am Hildener Schlussmann Yannic Lenze, der den Ball stark hielt.

Scheinbar weckte Lenze seine Vorderleute damit auf, denn nun spielte Hilden mutig mit und versuchte Nadelstiche zu setzen. Es wurde nun ein kleiner offener Schlagabtausch.

In der Schlussphase drängten die Gäste dann jedoch auf den Ausgleich, der mit einer stabilen Abwehrleistung am Ende verhindert werden konnte und so der Spielvereinigung drei Punkte bescherte.

Über die 90 Minuten gesehen ein verdienter Sieg für die Tönnies-Truppe, wenngleich am Ende auch ein wenig das Spielglück mitspielte.

Bereits am kommenden Donnerstag, 22. Oktober 2020, geht es für die Schwalben weiter. Um 19.30 Uhr gastiert die Spielvereinigung bei Union Nettetal bevor es am Sonntag, 25. Oktober 2020, am heimischen Schetters Busch zum ersten Kreis Essen-Derby der Saison gegen die Sportfreunde Niederwenigern kommt. Anstoß ist um 15 Uhr.

Aufstellungen:

SpVg Schonnebeck:

Sprenger – Prodanovic (Sarr, 51.), Ketsatis, Nakowitsch (Kilav, 83.), F. Williams, Abrosimov – Skuppin, L. Bachmann, Barra – Bosnjak, C. Williams (Yerek, 73.)

VfB 03 Hilden:

Lenze – Sangl, Wagener, Schaumburg, Demir (de Meo, 75), Weber, Corsten (Hellenkamp, 86.), Schulz (Metz, 27.), Zur Linden, Altuntas (Kunzl. 71), Heinson

Tore:

1:0 Nakowitsch (30.), 1:1 Demir (49. FE), 2:1 Nakowitsch (56.)

Besondere Vorkommnisse:

Lenze hält Foulelfmeter von Ketsatis (65.)