Niederrheinpokal: Eine Runde weiter gegen Grevenbroich-Süd

Die Spielvereinigung Schonnebeck zog mit einem 3:0-Sieg über den A-Ligisten Grevenbroich-Süd in die dritte Runde des RevierSport-Niederrheinpokals ein.

Die Bedingungen für die Zweitrundenpartie waren nicht optimal, denn auf der Sportanlage Süd in Grevenbroich gab es lediglich einen Asche Platz. Trainer Dirk Tönnies und seinen Spielern schmeckte das natürlich gar nicht. Trotzdem mussten die Schwalben mit dem Untergrund vorlieb nehmen.

Bereits in Minute zwölf konnte Timo Patelschick die Weichen für ein erfolgreiches Pokalspiel stellen, als er zum 1:0 traf. Die Mannschaft von Kevin Hahn, die in Runde 1 noch Bezirksligist TSV Ronsdorf ausschalten konnte, versuchte gegen den Oberligisten mitzuspielen, geriet aber an seine Grenzen.

Nach der Pause schraubten Tevfik Kücükarslan (58.) und Thomas Denker (79.) das Ergebnis verdient auf 3:0 in die Höhe. Ein Platzverweis (54.) für die Gastgeber spielte den Schwalben dabei natürlich in die Karten und sie brachten den verdienten Sieg über die Zeit.

Die Spielvereinigung freut sich auf einen tollen Gegner im Achtelfinale des RevierSport-Niederrheinpokals!