Halle: Danke an die Zweite Mannschaft und das Ehrenamt!

Die lange Hallenstadtmeisterschaft in Essen hat am vergangenen Wochenende ihr Ende gefunden. Mit dem VfB Frohnhausen gewann ein Landesligist die begehrte Runde am Hallo. Die zweite Mannschaft der Spielvereinigung schaffte es bis in die Endrunde und der Verein war erstmals Ausrichter des Turniers.

In der Vorrunde wurde die Mannschaft von Jerome Hopp Zweiter hinter DJK Dellwig. Den FC Stoppenberg und den FC Karnap ließ die II. dabei hinter sich. In der Zwischenrunde wurde erneut der zweite Platz belegt. Diesmal hinter RuWa Dellwig und vor dem FSV Kettwig und den Ballfreunden Bergeborbeck.

In der Hauptrunde war dann jedoch Endstation. In einer Gruppe mit der SpVgg Steele, BW Mintard und dem späteren Finalisten ETB SW Essen belegte das Hopp-Team den letzten Platz. „Trotz des unglücklichen Ausscheidens hat sich unsere Zweite Mannschaft in diesem Jahr erneut hervorragend präsentiert“, lobte Präsident Tobias Tenberken den sportlichen Auftritt der Spielvereinigung.

Das Erste Mal Ausrichter bei der Hallenwinterrunde

Und auch hinter den Kulissen lief es für die Spielvereinigung mehr als zufriedenstellend. Das erste Mal war der Verein Ausrichter bei der Hallenstadtmeisterschaft am Hallo. Neben dem Aufbau und der Organisation des gesamten Ticketings, sowie Kassen und Verkaufsständen, mussten auch die Leitung des Turniers und die Aufräumarbeiten danach organisiert werden.

Präsident Tenberken hatte für das Ganze Team nur lobende Worte übrig: „Wieder einmal war es sensationell, wie wir alle an einem Strang gezogen haben. Alle haben in Ihren Bereichen die vorhandene Kompetenz eingebracht und dieses lange und personalintensive Event gestemmt. Stellvertretend für alle möchte ich mich besonders bei Frank Isert bedanken. Seine Organisation war sehr stark und hat alle Helfer goldrichtig eingesetzt. Danke, Frank.“