3:0-Sieg gegen Baumberg zum Saisonabschluss – Vizemeisterschaft macht nicht nur Tönnies stolz

Die Spielvereinigung Schonnebeck beendet das Spieljahr 2017/18 mit einem 3:0-Heimsieg gegen die Sportfreunde Baumberg. Vor 713 Zuschauern waren Kapitän Marc Enger (2x) und Kevin Barra die Torschützen. Dennoch bleibt es bei einem Punkt Vorsprung für den SV Straelen. Dementsprechend: Gratulation zum Aufstieg und viel Erfolg in der Regionalliga West.

Alles war angerichtet für den letzten Auftritt in dieser Saison. Tolles Wetter und eine spannende, aber nicht aussichtslose Tabellensituation sorgten für die Rekordkulisse der Saison am Schetters Busch. Und die 713 Zuschauer wurden mit einem hochkarätigen Oberligaspiel belohnt.

Doch vor der Begegnung war es erstmal an der Zeit, Abschied zu nehmen. Neben dem Duo Kevin Barra und Yves Busch, die gemeinsam zum Landesligisten FC Kray wechseln, bekamen auch Dennis Abrosimov, Maurice Möller und Da Silva Matondo ein Andenken an ihre Zeit bei den Schwalben. Auch Kai von der Gathen und Nils Zander wurden verabschiedet. Beide beenden ihre aktive Laufbahn. Während von der Gathen nach einer schweren Knieverletzung zu Beginn der Saison keinen Einsatz verbuchen konnte und nun seinen ersten Cheftrainerposten beim Bezirksligisten SC Frintrop antritt wird Zander neben Dirk Tönnies ins Trainerteam der Schonnebecker Oberligamannschaft rücken.

Das Spiel begann vielversprechend für die Essener. Torjäger Marc Enger brachte Schonnebeck nach nur neun Minuten mit 1:0 in Führung. In der Folge blieb das Spiel zunächst offen, weil die Konzentration der Gastgeber nicht immer bei 100 Prozent lag. Ansonsten war das von Schonnebecker Seite großartige Werbung in eigener Sache.

Auch nach dem Seitenwechsel spielte nur die Spielvereinigung. Die Gäste aus Monheim am Rhein überließen den Schonnebeckern das Feld und die Hausherren kreierten weiter fleißig Tormöglichkeiten. Bis das erlösende 2:0 fiel, dauerte es allerdings bis zur 70. Minute. Wieder war Enger zur Stelle. Und wieder einmal war der Angreifer Sieger im Privatduell mit Ex-RWE-Schlussmann Daniel Schwabke. Für Enger bedeutete dies seinen 21. Saisontreffer. Den Schlusspunkt auf ein tolles Spiel setzte Kevin Barra mit seinem Treffer zum 3:0 in der 74. Minute. Danach kamen Zander und Möller noch zu ihren letzten Minuten im Schwalbendress.

Und dann konnte die Partie steigen. Während auf dem Vorplatz die Bässe aus den Boxen des DJ’s dröhnten, nahm Dirk Tönnies die letzte Pressekonferenz der Saison zum Anlass, die gesamte Saison Revue passieren zu lassen: „Meine Mannschaft hat in diesem Jahr Phänomenales geleistet. Wir sind nach dem ersten Spieltag als Tabellenletzter in die Saison gegangen und mussten vorher im Niederrheinpokal eine Niederlage gegen einen Landesligisten hinnehmen. Da sind hier schon die Alarmglocken angegangen. Wie sich die Truppe dann aber entwickelt hat, macht mich mächtig stolz.“

Und genau aus diesem Grund ist man am Schetters Busch keineswegs unzufrieden mit der zweiten Vizemeisterschaft in der Oberliga Niederrhein. Nach dem Spiel feierten hunderte Freunde mit dem Team bis in die späten Abendstunden. Tönnies: „Hier wird sehr gute Arbeit von allen geleistet. Ich freue mich jetzt schon auf den ersten Trainingstag der Saison 2018/19.“

SpVg Schonnebeck: Bley – Patelschick, Engelberg, Ketsatis, Abrosimov (67. Enz) – Denker, Bartsch – Müller (77. Möller), Barra, Yerek (63. Zander) – Enger.

Spfr. Baumberg: Schwabke – Bhaskar, Zimmermann, Saka, Nadidai – Jöcks (19. Krone/61. Daour), Pusic – Weber, Lopez Torres, Ilbay (77. Maslar) – Hömig.

Schiedsrichter: Markus Wollenweber.

Tore: 1:0 Enger (9.), 2:0 Enger (70.), 3:0 Barra (74.).

Zuschauer: 713.