3:0-Sieg in Monheim – Schwalben lassen dem FCM keine Chance

Die Spielvereinigung Schonnebeck gewinnt ihr Gastspiel beim 1. FC Monheim mit 3:0 (2:0). 200 Zuschauer sahen bereits nach wenigen Minuten den Schonnebecker Doppelschlag durch Jordi Barrera und Kevin Barra, der kurz nach der Pause mit dem finalen Treffer von Damian Bartsch untermauert wurde.

Dass auf die Spielvereinigung im Monheimer Rheinstadion ein anderes Kaliber warten würde als noch vor fünf Tagen war allen Beteiligten klar. Doch die Brust war noch breit nach dem 10:2-Kantersieg gegen den DSC 99 und dementsprechend ging die Spielvereinigung Schonnebeck ins Auswärtsspiel. Doch dass die Schwalben nach nicht einmal zehn Minuten bereits 2:0 in Front liegen würden, damit war vor der Partie nun wirklich nicht zu rechnen. Bereits nach neun Minuten schaltete Jordi Barrera nach einem gefährlich vors Tor getretenen Freistoß von Nils Zander am schnellsten und beförderte den Ball zum 1:0 in die Maschen. Riesenjubel im Essener Lager, zumal die Gastgeber bis dahin zwei gute Angriffe fuhren, diese aber nicht nutzen konnten. Nur eine Minute später klingelte es erneut im Tor der Rheinländer. Kevin Barra erzielte seinen vierten Treffer binnen weniger Tage, nachdem ihn Tarkan Yerek mustergültig in Szene setzte (10.). Mit der komfortablen Führung und dem unbändigen Willen, das 10:2 vom Wochenende zu unterstreichen, spielten sich die Schonnebecker in einen wahren Rausch. In der Folge hatte das Team von Cheftrainer Dirk Tönnies zahlreiche gute Möglichkeiten, das Ergebnis frühzeitig in die Höhe zu schrauben. Die größte Chance ließ Kapitän Marc Enger ungenutzt, als er es fertig brachte, den Ball aus zehn Metern über das Gehäuse zu schlenzen (38.).

Der zweite Durchgang begann aus Schonnebecker Sicht ähnlich furios und dominant wie der Erste. Nach feiner Vorarbeit von Yerek drückte Damian Bartsch das Spielgerät zum 3:0 über die Linie (47.). Damit war das Spiel einfahren. Der Sieger stand fest. Doch es ging noch um die Höhe des Ergebnisses. Und da schluderte der Tönnies-Trupp deutlich im Vergleich zum DSC-Spiel. Und wie in Durchgang eins war es Angreifer Enger, der die dickste Möglichkeit vergab: In der 65. Minute war Yerek nur noch durch ein Foul im Strafraum zu stoppen. Der souverän agierende Unparteiische Alexander Schuh entschied sofort auf Strafstoß, doch der Angreifer scheiterte an FCM-Schlussmann Johannes Kultscher. Doch das tat der Stimmung und der Vorfreude auf das Oster-Wochenende keinen Abbruch. Mannschaft und Online-Redaktion wünschen allen ein entspanntes Osterfest.

Die nächste Partie bestreitet die Spielvereinigung am Sonntag, 8. April. Ab 15 Uhr gastiert der 1. FC Bocholt als Tabellensiebter am heimischen Schetters Busch.

1.FC Monheim: Kultscher – Rozic, Karachristos, Kreis (51. Agrusa), Lange – Lehnert (80. Biade Antebe) – Salau, Becker, Nolte, Mickels – Lekic (68. Gergery).

SpVg Schonnebeck: Grote – Engelberg, Zander (58. Ketsatis), Barrera – Abrosimov, Denker, Barra, Bartsch (75. Gutkowski), Patelschick – Enger, Yerek (85. Busch).

Schiedsrichter: Alexander Schuh.

Tore: 0:1 Barrera (9.), 0:2 Barra (10.), 0:3 Bartsch (47.).

Zuschauer: 200.

Besondere Vorkommnisse: Kultscher hält Foulelfmeter von Enger 65.).