„Gebrauchter Tag“ beim 1:4! Schwalben verlieren das Derby gegen den ETB und Mittelfeldmann Denker

Mit 1:4 (0:2) unterlag die Spielvereinigung Schonnebeck dem Stadtnachbarn ETB Schwarz-Weiß Essen. Vor 673 Zuschauern trafen Marvin Ellmann doppelt, Robin Fechner und Malek Fakhro je einmal für die Gäste. So half auch das zwischenzeitliche 1:3 durch Marc Enger nicht viel.

In der ersten halben Stunde war es noch eine ausgeglichene Begegnung ohne wirkliche Highlights. Den ersten großen Hingucker gab es nach 32. Minute: Aus spitzem Winkel traf ETB-Mittelfeldspieler Athanasios Tsourakis – zum Glück für Marcel Grote und seine Grün-Weißen – nur die Latte. Wenig später war es dann doch so weit. Danny Walkenbach bediente Marvin Ellmann, der aus kurzer Distanz zum 1:0 traf (39.). Kurz vor der Pause schlugen die Südstädter sogar noch einmal zu. Nach einer Ecke war Abwehrspieler Robin Fechnermit dem Kopf zur Stelle und schraubte das Ergebnis noch vor dem Seitenwechsel auf 2:0 in die Höhe (45. +1).

Den zweiten Durchgang begannen die Gastgeber schwungvoll. Von Aufgabe keine Spur. Doch der Anschlusstreffer wollte nicht fallen. Auch nicht, weil der Schuss von Damian Bartsch aus rund 18 Metern knapp am ETB-Tor vorbeiflog (54.). Und wenn man vorne nicht trifft, greifen hinten jegliche Gesetze, die einem dann um die Ohren fliegen können. ETB-Winterzugang Kohei Yokozawa hatte bereits das 3:0 für den ETB auf dem Fuß, scheiterte aber am starken Marcel Grote (62.). In der selben Minute fiel der dritte Treffer dann doch noch: Nach einer Flanke von Kevin Kehrmann köpfte ETB-Stürmer Malek Fakhro aus fünf Metern ins lange Eck (63.).

Schonnebecks Kapitän und Angreifer Marc Enger setzte seine komplette Wut dann noch einmal in Kraft um, tankte sich durch den Strafraum und verkürzte auf 1:3 (70.). Doch der ETB ließ sich nicht beirren und erhöhte in der 78. Spielminute auf 4:1. Nachdem Timo Patelschick Marvin Ellmann im Strafraum zu Fall brachte, entschied Schiedsrichter Martin Ulankiewicz auf Strafstoß. Und weil der Gefoulte niemals selbst schießen sollte… Und weil damit ein wichtiges Gesetz des Fußballs gebrochen wurde… Und weil es für die Spielvereinigung ohnehin ein gebrauchter Tag w, hieß der Schütze zum 4:1-Endstand auch vom Punkt Marvin Ellmann.

Zu allem Überfluss verletzte sich Mittelfeldspieler Thomas Denker mit Schlusspfiff schwer am Knie. Eine genaue Diagnose steht noch aus. Wir hoffen und wünschen „Thommy“, dass er schnell wieder auf die Beine kommt.

„Es tut mir unendlich leid für meine Jungs, die ein halbes Jahr auf so ein Spiel mit vielen Zuschauern hingearbeitet hatten“, war Cheftrainer Dirk Tönnies nach dem Spiel einsilbig konsterniert und fasste noch einmal zusammen: „Es war einfach ein gebrauchter Tag!“

Deutlich glücklicher, aber dennoch positiv überraschter war sein Gegenüber Manfred Wölpper: „Ich hätte vor dem Spiel nicht gedacht, dass wir heute so eine Leistung abrufen können, weil wir personell erhebliche Probleme hatten.“

Aber wer die Schwalben kennt, weiß, dass sie sich auch durch diese 1:4-Pleite nicht aus der Bahn werfen lassen. Schon am kommenden Sonntag, 18. März, geht es um die nächsten drei Punkte. Dann gastiert die Tönnies-Elf beim Tabellensiebten Ratingen 04/19. Der Anstoß im Stadion Ratingen (Stadionring, 40878 Ratingen) erfolgt um 15 Uhr.

SpVg Schonnebeck: Grote – Patelschick, Engelberg, Ketsatis, Abrosimov (60. Busch) – Heppke, Denker – Reimann (79. Enz), Bartsch, Yerek (58. Barra) – Enger.

ETB SW Essen: Focher – Nguangata, Tomasello, Fechner, Walkenbach (84. Sahin) – Yokozawa, Kehrmann, Erdogan, Tsourakis – Ellmann (83. Peterburs), Fakhro (88. Götze).

Schiedsrichter: Martin Ulankiewicz.

Tore: 0:1 Ellmann (39.), 0:2 Fechner (45.), 0:3 Fakhro (62.), 1:3 Enger (70.), 1:4 Ellmann (78., Foulelfmeter)

Zuschauer: 673.