Zwölf Spiele ungeschlagen! Das Oberliga-Jahr 2018 startet mit einem 2:0-Sieg beim SC West

Die Spielvereinigung Schonnebeck ist mit einem 2:0 (1:0)-Sieg ins Oberliga-Jahr 2018 gestartet. In Nordrhein-Westfalens Landeshauptstadt Düsseldorf bezwang die Mannschaft von Dirk Tönnies den SC West.

Die breite Schonnebecker Brust passte gerade durch das Eingangstürchen an der Schorlemer Straße, denn die Gäste ließen von Beginn an keinen Zweifel aufkommen, wer den Platz als Sieger verlassen sollte. Die Jungs in grün-weiß rollten einen Angriff nach dem anderen auf das Düsseldorfer Tor. Und der Widerstand hielt ganze 20 Minuten. Danach brachen alle Dämme: Dennis Abrosimov flankte aus vollem Lauf nach innen. Dort hatte kein Westler Schonnebecks Dominik Enz wirklich auf dem Zettel. Ohne Mühe schob der 21-jährige Winter-Zugang das Spielgerät zum 1:0 über die Torlinie (21.). Bei diesem knappen Spielstand blieb es zum Einen, weil Kevin Barra (40.) einen Querschläger von SCW-Schlussmann Sebastian Siebenbach per Direktabnahme nicht im leeren Tor unterbringen konnte. Zum Anderen, weil Abrosimovs satter Schuss vom Düsseldorfer Torhüter mit Mühe und Not entschärft wurde (43.).

Aber die Schonnebecker ließen auch nach dem Seitenwechsel nicht nach. Zwar gelang den Gastgebern ab und an das Entkommen aus der Umklammerung, doch so recht gefährlich wurde die Mannschaft von Ex-RWE-Profi Marcus John nicht vor dem Gehäuse von Marcel Grote. Etwas blau-weiße Hoffnung kam lediglich auf bei einer der wenigen Standardsituationen, mit denen die Abwehr um Geburtstagskind Julian Gutkowski allerdings kaum Probleme hatte. Den Sack endgültig zu machte Marc Enger, der mit seinem 16. Saisontreffer das vorentscheidende 2:0 nach einem Eckball markierte. Die Hereingabe von Abrosimov verlängerte Georgios Ketsatis auf den Fuß des Torjägers (63.).

Sichtlich zufrieden war Cheftrainer Dirk Tönnies nach dem Spiel über den dreifachen Punktegewinn zum Jahresstart: „Das war eine gute Vorstellung. Wir haben hochverdient gewonnen. Wenn es etwas zu bemängeln gibt, dann die Ausbeute vor dem Tor. Aber man darf nicht vergessen, dass Düsseldorf nach der Hinrunde nur zwei Punkte weniger als wir auf dem Konto hatte. Das ist keine Laufkundschaft. Umso höher rechne ich den Jungs an, dass sie den Gegner über die gesamte Spielzeit dominiert und keine nennenswerte Torchance zugelassen haben.“

So darf es am kommenden Karnevalssamstag, 10. Februar, gerne weitergehen. Dann treten unsere Schwalben beim Tabelleführer Sportfreunde Baumberg an. Ab 16 Uhr rollt der Ball durch das MEGA-Stadion an der Monheimer Sandstraße. Wer sich das Topspiel live auf den Zahn legen möchte, kann die Chance nutzen und in den Bus einsteigen, der am Spieltag um 13:45 Uhr am Schetters Busch abfährt.

SC Düsseldorf-West: Siebenbach – Kosmala, Weiler, Cetin – Omote, Ewertz – Benz (46. Yiliz), Ordelheide (74. Hildenberg), Zieba – Gyasi, Deuß (81. Santana).

SpVg Schonnebeck: Grote – Engelberg, Gutkowski, Ketsatis – Denker, Heppke – Patelschick, Barra (74. Bartsch), Abrosimov – Enz (71. Reimann), Enger.

Schiedsrichter: Gerrit Wiesner (Duisburg).

Tore: 0:1 Enz (21.), 0:2 Enger (63.).

Zuschauer: 100.